| 00.00 Uhr

Handball
Panther krallen sich noch einen Punkt

Handball: Panther krallen sich noch einen Punkt
War von der Vorstellung seiner Mannschaft wenig erbaut: Panther-Trainer Marcel Mutz, die viele kritische Worte fand. FOTO: Hertgen
Remscheid. Handball-Regionalliga: Fünf Minuten vor dem Spielende führen die Gastgeber mit drei Toren Vorsprung. Trainer Marcel Mutz kritisiert Chancenverwertung und mangelndes Tempo bei seinem Team. Von Frank Lorenzet

HC Wölfe Nordrhein - Bergische Panther 24:24 (14:11) - In einer bis zum Schluss spannenden Partie mit vielen Wendungen gab es vor 359 Zuschauern in der Sporthalle Krefelder Straße letztlich eine gerechte Punkteteilung. Der Gast stellte sicherlich die besseren Einzelspieler und das größere Potenzial, dem setzten die Duisburger enormen Kampf und Teamgeist entgegen.

Panther-Trainer Marcel Mutz war von der Vorstellung seiner Mannschaft wenig erbaut: "Wir sind einmal mehr an unserer Chancenverwertung gescheitert. Wir haben viel zu langsam gespielt. Das war fast ohne Tempo, insbesondere in der ersten Hälfte. Einzig mit den Torhütern war ich zufrieden. Sonst sind wir deutlich hinter unseren Möglichkeiten geblieben. Was mit Leidenschaft und Emotion möglich ist, haben die Wölfe bewiesen." Dabei kamen die Panther gut in die Partie, führten 6:4 (13.) und noch 8:7 (19.), ehe danach reichlich Sand ins Getriebe kam. Die Hausherren drehten die Partie und lagen zur Pause mit drei Treffern vorne. Diese Führung hielt bis zum 24:21 (55.). Zu diesem Zeitpunkt sahen die Wölfe wie die sicheren Sieger aus. Doch dann erwachten die Panther, glichen innerhalb von drei Minuten aus und hatten sogar die letzten 29 Sekunden noch einmal Ballbesitz. Doch der Angriff verpuffte.

Panther-Tore: Wolter (5), Ueberholz, de la Fuente (je 3), Kluge (3/2), Zapf (3/1), Aschenbroich (2), Hinkelmann (2/1), Jesussek, Hindrichs (je 1), von Walsem (1/1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Panther krallen sich noch einen Punkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.