| 00.00 Uhr

Handball
Pleiten, Pech und Pannen - Burscheid schlägt sich selbst

Remscheid. Fußball: Bezirksligist kassiert Niederlage im Nachholspiel. A-Ligist VfB Marathon mit Kantersieg.

(FR/DS) Bezirksliga; Nachholspiel: BV Burscheid - SG Unterrath 2:3 (1:1) - Das Team vom Griesberg muss weiterhin auf die ersten Rückrundenpunkte warten. "Es ist unfassbar, dass wir erneut mit leeren Händen dastehen. Wir schlagen uns praktisch selbst", lautete das ernüchternde Fazit von BVB-Coach Sebastian Sauer. Dabei war seinen Schützlingen der bessere Start vorbehalten: Ein Freistoß von Stephan Machill landete über Umwegen vor den Füßen seines Mitspielers Sebastian Pichura, der den Ball in Mittelstürmer-Manier aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung über die Linie bugsierte (14.). Den Vorsprung konnte der BVB jedoch nicht in die Pause retten. Zwei Ausrutscher in der BVB-Innenverteidigung verhalfen den Gästen zum 1:1-Pausenstand (32.). Das Burscheider Format von "Pleiten, Pech und Pannen" war auch im zweiten Durchgang strukturgebend: Zunächst lief der Aufsteiger im Zuge eines "unverständlicherweise nicht geführten Zweikampfs im Mittelfeld" (O-Ton Sauer) in einen Konter, der mit dem Gegentreffer zum 1:2 (53.) endete. Und es kam noch schlimmer für die Hausherren, als ein katastrophaler Abspielfehler im Spielaufbau den dritten Streich der Gäste einleitete (71.). Zwar gelang dem Tabellenvorletzten in der Folge durch Winterneuzugang Kai Lehmann noch der Anschlusstreffer zum 2:3 (85.), der eigentlich verdiente Ausgleich wollte dem BVB jedoch nicht mehr gelingen. Besonders bitter für die Sauer-Schützlinge: In der Nachspielzeit klatschte ein Drehschuss von Angreifer Dimitrij Pak lediglich an den Innenpfosten des Unterrather Gehäuses. Sauer: "Diese vergebene Chance in letzter Sekunde ist symptomatisch für unsere aktuell unglückliche Situation. Ich frage mich mittlerweile, wie viele Rückschläge dieses Team noch verkraften soll." Die nächste Bewährungschance im Abstiegskampf lässt nicht lange auf sich warten: Am morgigen Sonntag empfängt der BVB den FC Maroc aus Düsseldorf.

Sonntag, 15 Uhr, Griesberg.

Kreisliga A: VfB Marathon 90 Remscheid - RSV 09 Hückeswagen 9:0 - VfB-Vorsitzender Bernd Seidler fasste das Spiel kurz und knapp zusammen: "Wir haben mit dem letzten Aufgebot, in dem selbst Stammtorhüter Mark Oliver Schidzig im Feld spielen musste, einen überzeugenden 9:0-Erfolg eingefahren." Neben dem Torschützen Schidzig, der zum 1:0 traf (16.), waren Pierre Fragola (43., 47., 60.), Tassilo Rabe (Strafstoß, 67.), Patrick Kunde (Hattrick; 70., 74. und 85.) und Erik August (73.) im Stadion Reinshagen erfolgreich.

Kreisliga B: TuSpo Dahlhausen - SC Ayyildiz Remscheid II 0:1 - Dahlhausens Trainer Umberto Vernuccio war voll des Lobes über sein Team: "Kompliment, wir haben stark gegengehalten. Ein Unterschied war lange nicht zu erkennen." Erst ein unglücklicher Strafstoß kurz vor dem Abpfiff hatte seine Mannschaft auf die Verliererstraße gebracht. "Danach gab es sogar noch zwei Chancen zum Ausgleich", hob er hervor. Ayyildiz-Coach Oliver Hippler meinte: "Es war das erwartet schwere Spiel. Der defensiv eingestellte Gegner hat sehr aggressiv gespielt. Aufgrund der letzten 20 Minuten mit vielen Chancen geht der Sieg jedoch klar in Ordnung." Den alles entscheidenden Treffer markierte Ahmet Orman (90.).

C-Junioren-Niederrheinliga Nachholspiel: SC Ayyildiz Remscheid - Bayer Wuppertal 1:7 (0:3) - Auch die Atmosphäre eines Flutlichtspiels konnte den Negativlauf nicht stoppen. "Offensiv war das teilweise in Ordnung, defensiv sind uns zu viele Fehler unterlaufen", fasste SC-Trainer Eray Ates die Geschehnisse zusammen und fügte an: "Die Wuppertaler verfügen über jede Menge Potenzial im Angriffsspiel. Sie haben unsere Schwächen eiskalt ausgenutzt." Folgerichtig kassierte der abgeschlagene Tabellenletzte die Gegentreffer Nummer 60 (26.), 61 (28.) und 62 (30.) in dieser Saison binnen vier Minuten. Nach dem Seitenwechsel musste das Schlusslicht vier weitere Tore hinnehmen (44., 46., 62., 67.), SC-Akteur Nabil Akhallouf traf zwischenzeitlich zum 1:5 (51.). In der Osterpause nimmt der SC-Nachwuchs an einem internationalen Turnier in Lloret de Mar teil. "Barcelona liegt ganz in der Nähe. Ich hoffe, dass wir die Tiki-Taka-Mentalität im Gepäck nach Deutschland transportieren können", sagte Ates mit einem Augenzwinkern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Pleiten, Pech und Pannen - Burscheid schlägt sich selbst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.