| 00.00 Uhr

Handball
Profitiert Krajnik von Nieses Erkältung?

Handball: Profitiert Krajnik von Nieses Erkältung?
Als Trainer hat Jacek Krajnik mit der "Zweiten" der HG Remscheid unter der Woche gewonnen. Heute soll in Überruhr nach Möglichkeit als Spieler der "Ersten" ein weiterer Sieg folgen. FOTO: hertgen
Remscheid. Handball: HG Remscheid heute in Überruhr. TuS-Damen im Pokal weiter. HGR II feiert den ersten Saisonsieg. Von Henning Schlüter, Lars Faßbender und Lars Hepp

Oberliga; Männer: SG Überruhr - HG Remscheid - Im Südosten Essens erlebte die HGR in der vergangenen Saison eine echte Sternstunde. Nach einer in allen Mannschaftsteilen überragenden Vorstellung gewann das Team Ende Januar beim damaligen Spitzenreiter völlig verdient mit 30:14. "Daran erinnern wir uns gerne", sagt HGR-Spielertrainer Lukas Steinhoff, der aber hinzufügt: "Ich nehme an, dass auch Überruhr das Spiel noch nicht vergessen hat . . ." Am heutigen Samstag kommt es an gleicher Stelle zur Neuauflage des Duells. Gelegenheit für die Essener, Revanche zu nehmen. Allerdings mit verkehrten Vorzeichen. Nach zwei Spieltagen wartet Überruhr mit dem Wermelskirchener Robert Ante im Tor noch auf den ersten Punktgewinn. Gegen Neukirchen und in Lobberich unterlag die Mannschaft jeweils. Jetzt soll der Knoten platzen. Deswegen erwartet Steinhoff "einen sehr motivierten Gastgeber und eine echte Herausforderung für uns". Wie schon zu Beginn des Jahres soll die Deckung der Schlüssel zum Erfolg werden. In der droht allerdings der bisher so stabile Mittelblock auseinandergerissen zu werden. Denn André Niese plagt eine Grippe. Am Donnerstag konnte er nicht trainieren. "Es wird sich kurzfristig entscheiden, ob er spielen kann", sagt Steinhoff. Möglich, dass dann Jacek Krajnik an die Seite von Tobias Uibel rückt. Der Routinier hatte bisher noch nicht viele Spielanteile in dieser Saison. Fehlen wird den Remscheidern zudem der privat verhinderte Lukas Pütz. Dafür kehrt Niklas Lüttger wieder in den Kader zurück. Auch Tim Elbracht ist wieder fit.

Samstag, 18.30 Uhr, Dellmannsweg.

Verbandsliga; Damen: HSG WMTV Solingen - TuS Wermelskirchen - Nach der 16:20-Niederlage gegen den TV Beyeröhde II zum Meisterschaftsauftakt in Wuppertal will der TuS endlich die ersten Punkte einfahren. Am Wochenende kämpft die Mannschaft von Trainer Marc Egger in Solingen um die nächste Chance. In der ersten Runde auf Pokalebene feierte das Team schon mal ein Erfolgserlebnis, der Nachbar HC Wermelskirchen wurde unter der Woche deutlich mit 31:12 (16:7) bezwungen. Annika Grugel avancierte mit zehn Toren zur besten TuS-Werferin. "Wir wollen das Selbstvertrauen mitnehmen", betont Egger.

Sonntag, 18 Uhr, Börkhaus Siebels.

Bezirksliga; Männer: VfL Solingen - HG Remscheid II - Mit neuem Selbstvertrauen fährt die "Zweite" der HGR in die Klingenstadt, denn unter der Woche gelang der Mannschaft von Trainer Jacek Krajnik im Nachholspiel gegen den TV Witzhelden ein 31:27 (14:15)-Heimerfolg. Nach der 10:6-Führung des körperlich überlegenen TVW stellten die Gastgeber die Deckung auf eine 5:1-Formation um. Das war der Schlüssel zum verdienten Sieg, an dem mit Arne Jungjohann (12 Tore) und Tim Elbracht (8) auch zwei Leihgaben der "Ersten" beteiligt waren. Die weiteren Treffer erzielten Behle (3/3), Ragus, Stausberg, Müller (je 2), Böhlefeld und Nils Jungjohann (je 1). Den ersten beiden Punkten der Saison sollen am Wochenende beim noch sieglosen VfL nach Möglichkeit zwei weitere folgen. Fehlen wird dann allerdings Basti Pflüger, der bis zum 10. Oktober gesperrt ist.

Sonntag, 13 Uhr, Vogelsang.

Bezirksliga; Männer: SV Wipperfürth - HSG Radevormwald/Herbeck II - Nach der Niederlage gegen die Zweitvertretung des Ohligser TV will die Reserve der HSG Radevormwald/Herbeck beim SV Wipperfürth wieder zurück in die Erfolgsspur. "Mit einem Sieg wollen wir die Pleite vergessen machen", fordert HSG-Trainer Christian Gritsch von seiner Mannschaft ein kämpferisches Auftreten. Einzig Dominik Förster ist privat verhindert. Auch die lange verletzten Max vom Werth und Dominik Dienstel haben sich wieder zurückgemeldet. "Bei ihnen reicht es jedoch maximal für Kurzeinsätze", so Gritsch.

Sonntag, 17.15 Uhr, Mühlenberg.

Bezirksliga; Männer: HC Wermelskirchen II - Lüttringhausener TV - "Ich erwarte ein einfaches Spiel", sagt LTV-Macher Frank Hackländer vor der Partie und sieht die Rollen klar verteilt: "Wermelskirchen ist Favorit, wir der krasse Außenseiter." Nach zwei Niederlagen stehen die Lüttringhausener abermals im Tabellenkeller. Die Gastgeber haben derweil beide bisherigen Partien für sich entschieden und dürften mit viel Selbstvertrauen in das Derby gehen. Dabei könnte der LTV mit den wieder genesenden Sven Schirrmacher und Silas Tietz auflaufen. Ebenfalls wieder ins Training eingestiegen ist auch Erik Budde. Aufgrund von Trainingsrückstand wird er jedoch noch passen müssen.

Mit viel Rückenwind geht der HCW ins Nachbarschaftsduell mit dem Schlusslicht. Die Mannschaft von Trainer Jens Wagner will die Punkte fünf und sechs einsammeln und damit den perfekten Saisonstart hinlegen. "Das wird aber eine harte Nuss für uns. Wir haben uns in der Vergangenheit gegen den LTV schon häufiger schwer getan", warnt Wagner davor, den Gegner trotz der Tabellensituation auf die leichte Schulter zu nehmen. Bis auf den verletzten Ole Berkotte stehen alle Akteure für einen Einsatz zur Verfügung.

Samstag, 17.15 Uhr, Schwanen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Profitiert Krajnik von Nieses Erkältung?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.