| 00.00 Uhr

Lokalsport
Putz trifft auf seinen Ex-Club

Lokalsport: Putz trifft auf seinen Ex-Club
Da geht's lang: FCR-Trainer Ingmar Putz gibt die Richtung vor. FOTO: Hertgen
Remscheid. Fußball-Landesliga: Der FC Remscheid empfängt am Sonntag den SV Uedesheim. Von Michael In't Zandt

Am Sonntag um 15 Uhr hat Ingmar Putz ein Rendezvous. "Keine Frage, es ist ein besonderes Spiel für mich. Ich wohne schließlich in diesem Dorf", erklärt der Trainer des FC Remscheid angesichts des Gastspiels des SV Uedesheim im Röntgenstadion. Schließlich ist Uedesheim jener Club, für den Putz insgesamt sieben Jahre als Coach tätig war und in der laufenden Spielzeit nach fünf Partien zurücktrat. "Ich hatte dort sehr gute Jahre und habe immer noch ein gutes Verhältnisse zu den Spielern und Verantwortlichen", so der Coach weiter, der seit 15 Jahren in dem Neusser Vorort lebt. Doch das muss und wird am Sonntag für 90 Minuten ruhen.

Dass mit Uedesheim seine "alte Liebe" nach Remscheid kommt, rückt für Putz angesichts der sportlichen Situation beim FCR in den Hintergrund. "Es gilt, einen anderen Blickwinkel auf die Partie zu werfen. Wir müssen in die Spur kommen. Das ist wichtiger", betont der Coach. Zumal sein Team vor allem gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenregion nahezu alles schuldig blieb und nun mit sieben Punkten Rückstand auf die Spitze und sieben Zählern Vorsprung auf gefährdete Zone im Mittelmaß angekommen ist.

Der Coach weiß, dass er und seine Schützlinge angesichts der hoch gesteckten Ziele nun unter Zugzwang stehen. "Ich bin aber keiner, der aufgibt", betont Putz, dem aber auch klar ist: "Wir müssen irgendwann anfangen zu punkten."

Motivationsprobleme sieht Putz bei seiner Mannschaft keine. Denn seine Schützlinge haben gleich in doppelter Hinsicht etwas gutzumachen. Zum einen gilt es, sich für die schwache Vorstellung beim Abstiegskandidaten aus Benrath zum rehabilitieren, zum anderen für die 0:5-Hinspielniederlage in Uedesheim.

Personell wird es bei den Remscheidern einige Veränderungen geben. Domenico Cozza fällt nach seiner in Benrath erlittenen Ellenbogenverletzung aus, der erkrankte Torhüter Nico Tauschel wird erneut fehlen. Für ihn rückt wieder Nenad Radanovic zwischen die Pfosten. "Er ist eine gute Alternative", sagt Putz, der das Team im Vergleich zum Benrath-Spiel zudem "etwas umbauen", will. "Wir hatten zu viele Ausfälle", meinte der FCR-Coach, der bei der Niederlage in Benrath vor allem den letzten Willen und die kämpferische Einstellung vermisste. Doch genau diese Tugenden werden gegen den Tabellenachten aus Uedesheim, der in der Rückrunde erst vier Punkte holte und jeden Zähler im Abstiegskampf braucht, gefragt sein. "Es wird kein spielerischer Leckerbissen. Die werden ums Überleben kämpfen", weiß Putz. Schließlich kennt er die Mannschaft sehr gut. So standen am vorigen Wochenende neun Akteure im Team, die er selbst noch trainiert hat. Putz: "Ich weiß, was auf mich und uns zukommt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Putz trifft auf seinen Ex-Club


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.