| 00.00 Uhr

Radsport
Radeln durch die Grüne Hölle

Radsport: Radeln durch die Grüne Hölle
Seit 2009 ist das Team "Doc Tom and Friends" bei "Rad am Ring" mit von der Partie. Auch in diesem Jahr stellen die Remscheider mit rund 70 Startern eines der größten Teams. FOTO: Ufer
Remscheid. Radsport: "Doc Tom and Friends" starten bei "Rad am Ring" auf dem Nürburgring. Von Jörg Ufer

Am kommenden Wochenende dröhnen auf dem Nürburgring ausnahmsweise mal keine Motoren. Drei Tage lang heißt es "Rad und Run am Ring". Läufer, Rennrad- und Mountainbikefahrer toben sich auf und neben der weltberühmten Rennstrecke aus. Mit dabei ist auch die Remscheider Mannschaft "Doc Tom and Friends", seit 2009 Stammgast und auch in diesem Jahr mit rund 70 Startern eines der größten Teams. Wie gewohnt sind die karitativen Aspekte mindestens so wichtig wie das sportliche Abschneiden.

"Seit Wochen fiebere ich diesem Wochenende entgegen", sagt Team-Eignerin Nicki Muckel. "Das Flair am Nürburgring ist fantastisch, am Tag und auch in der Nacht. Auch wie die ganzen Disziplinen - teilweise sogar parallel - stattfinden, ist großartig. Hier wird den Aktiven, aber auch den Zuschauern eine ganze Menge geboten. Ich wünsche mir einen unfallfreien Rennverlauf und viele Spendengelder."

"Doc Tom and Friends" radeln einmal mehr für den guten Zweck und hierbei ausschließlich für die Ärztliche Kinderschutzambulanz Bergisch Land in Remscheid. "Wir haben unser Konzept ein wenig verändert, damit die Charity noch mehr im Vordergrund steht", sagt Team-Manager Andreas Becker. "Wir machen das, um zu helfen. Wir bieten unseren Sponsoren und Teilnehmern eine Menge. Dafür zeigen diese sich mit Spendengeldern erkenntlich."

Trotz der geänderten Regularien ist das Interesse für "Doc Tom and Friends" ungebrochen. "Es scheint unseren Teilnehmern nicht nur ums Radfahren zu gehen, sondern auch um den Erfolg des gesamten Teams. Das macht mich stolz. Alleine bis zum Start der Veranstaltung werden wir über 10.000 Euro Spendengelder erhalten haben. Das ist großartig", sagt der Team-Manager.

Neben diversen Sprintdistanzen für Hobbyfahrer und einem erstmals ausgetragenen Profirennen stehen natürlich die beiden 24-Stunden-Rennen für Rennrad und Mountainbike im Mittelpunkt des Geschehens. "Doc Tom and Friends" sind in fast allen Klassen für Einzelfahrer, aber auch bei den Zweier-, Vierer- und Achter-Teams vertreten. Die Remscheider Sportler werden dabei erstmals von Apex-TV begleitet. Die Kölner Video-Produktionsfirma von Thomas Volkmar wird anschließend einen Imagefilm produzieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radsport: Radeln durch die Grüne Hölle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.