| 00.00 Uhr

Volleyball
Remscheider Trio steht bereits unter Zugzwang

Remscheid. Nach dem Saisonstart am letzten Wochenende stehen die Volleyballerinnen des Remscheider TV unter Zugzwang, denn alle drei Teams verloren ihr Auftaktspiel.

Landesliga: Remscheider TV - DT Ronsdorf - Gegen den Verbandsliga-Absteiger hat der RTV als Aufsteiger eine ganz harte Nuss zu knacken, zumal sich Ronsdorf mit Spielerinnen aus Heiligenhaus verstärkt hat. Die Gastgeberinnen haben sich vorgenommen, die schwachen Leistungen im ersten Spiel vergessen zu machen und an die Leistungsstärke in der Relegation anzuknüpfen. Die Trainingsbeteiligung war im Gegensatz zu den Wochen zuvor gut. Der RTV setzt zudem auf den Heimvorteil mit der niedrigen Hallendecke.

Samstag, 15 Uhr, Wilhelmstraße.

Bezirksliga: Remscheider TV II - SG WMTV Solingen - Auch die "Zweite" des RTV genießt Heimrecht. Mit dem Gast hat das Team überwiegend gute Erfahrungen gemacht. Man erinnert sich gerne an das Hinspiel der letzten Saison, das der RTV mit 3:0 gewann. Zudem hatte Solingen im ersten Spiel personelle Probleme und konnte nur mit sechs Spielerinnen antreten. Der RTV muss sich aber vorsehen, denn bei der SG handelt es sich um ein sehr erfahrenes Team.

Sonntag, 11 Uhr, Wilhelmstraße.

Bezirksklasse: SG Langenfeld III - Remscheider TV III - Das Nachwuchsteam aus Langenfeld hatte in der Bezirksliga keine Chance, holte sich dort aber die nötige Wettkampfhärte, um jetzt eine Klasse tiefer Erfolge einfahren zu können. Der 3:1-Sieg im ersten Saisonspiel bestätigt das. Der RTV muss sich nach einem neuen Trainer umsehen, denn "Interims-Coach" Michael Schart betreut zeitgleich das Landesligateam des RTV.

Samstag, 15 Uhr.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Remscheider Trio steht bereits unter Zugzwang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.