| 00.00 Uhr

Lokalsport
Roggel schrammt knapp an Bronze vorbei

Remscheid. Leichtathletik: Bei der DM in Ulm zeigt Sprinter Thorben Könemund sein Potenzial im Sprint.

Platz vier gilt als undankbar. Trotzdem dürfte die 3x800-Meter-Staffel des LAV Bayer Uerdingen/Dormagen mit dem Abschneiden bei der Deutschen Jugend-Meisterschaften der Leichtathleten in Ulm nicht unzufrieden gewesen sein. Dem U 20-Trio gehörte auch die Remscheiderin Anja Roggel an, die angesichts ihrer Verletzungsproblematiken der letzten Zeit zugab: "Ich bin froh, dass ich einigermaßen schmerzfrei am Start stand und ins Ziel gekommen bin." Mit 6:32,16 Minuten blieb das Bayer-Quartett vier Sekunden hinter Platz drei, den vier Läuferinnen aus Regensburg belegten.

Sein Sprintpotential zeigte der Wermelskirchener Zehnkämpfer Thorben Könemund (16; Bayer 04 Leverkusen) ebenfalls in Ulm eindrucksvoll. In einem Feld von insgesamt 28 4x100m-Staffeln lief Könemund mit seinen Teamkollegen in 43,32 Sekunden souverän ins Ziel. Diese Zeit bedeutete den Einzug in das Finale der besten acht Staffeln. Durch punktgenaue Wechsel stand am Ende eine neue persönliche Bestzeit von 43,09 Sekunden auf der Anzeigetafel und das Leverkusener Quartett freute sich über Platz fünf.

Auch am zweiten Wettkampftag startete der Nachwuchsathlet beim 100m-Lauf dynamisch aus dem Block und sprintete in einer persönlichen Bestleistung von 11,26 Sekunden ins Ziel. Mit diesem Ergebnis wäre Könemund normalerweise für den Zwischenlauf qualifiziert gewesen. Sein Pech: Ein anderer Athlet des älteren Jahrgangs der U 18 lief auf die Tausendstelsekunde zeitgleich ins Ziel und per Losentscheid fiel Könemund aus dem Zwischenlauf heraus.

An Tag drei der DM stand für Könemund der 200m-Lauf auf dem Programm. Leider waren die Bedingungen nicht optimal. Er startete auf der ungünstigen Innenbahn bei leichtem Gegenwind. Trotzdem setzte er sich nach einer sehr gut durchlaufenen Kurve an die Spitze. Beim Schlusssprint fehlten ihm jedoch durch die vorangegangenen Wettkämpfe Kraft und Ausdauer. Mit einer Zeit von 23,01 Sekunden platzierte er sich im Mittelfeld. Hoch motiviert für die kommende Saison hat er im Sprintbereich ein Ziel vor Augen: "Ich möchte die 100 Meter unter elf Sekunden laufen."

(red/ad)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Roggel schrammt knapp an Bronze vorbei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.