| 00.00 Uhr

Lokalsport
RTV-Damen stehen unter Zugzwang

Lokalsport: RTV-Damen stehen unter Zugzwang
Der Jubel nach dem Aufstieg ist beim RTV I inzwischen der Ernüchterung gewichen. FOTO: RTV
Remscheid. Remscheider Volleyballerinnen müssen am Wochenende punkten. RTV II trifft im Derby auf Frisch Auf Lennep.

Nach der Spielpause am vergangenen Wochenende geht es für die Damen-Mannschaften des Remscheider TV nun wieder um Punkte. Zum Beispiel in der Landesliga, in der die erste Mannschaft des RTV am Samstag um 15 Uhr VV Humann Essen III in der Halle Wilhelmstraße empfängt. Während die Remscheiderinnen noch auf den ersten Punktgewinn warten, belegt der Gast derzeit Rang drei der Tabelle und ist mithin der Favorit. Die Ausgangslage hatte man sich beim RTV nach dem Aufstieg ganz anders vorgestellt. Klar war von Beginn an, dass man in dieser höheren Klasse zuerst einmal gegen den Abstieg spielen würde. Aber dass das Team nach fünf Spielen nicht einmal einen Punkt auf der Habenseite aufweisen würde, damit hatte bei den Remscheidern eigentlich niemand gerechnet. Doch nicht zuletzt personelle Probleme (Krankheit, Auslandaufenthalte und Studium) führten dazu, dass man personell immer wieder umbauen musste und somit keine Konstanz im Spiel fand. Wenn sich dann auch noch der Frust, trotz guter Leistung letztlich doch wieder verloren zu haben, im Kopf festsetzt, dann kommt man nur ganz schwer aus dem Leistungstief wieder heraus. Da hilft nur eins: die Zähne zusammenzubeißen und auf ein möglichst baldiges erstes Erfolgserlebnis warten. Ob das allerdings der Tabellendritte aus Essen liefern wird, ist fraglich.

In der Bezirksliga trifft die zweite Damenmannschaft des RTV auf Frisch Auf Lennep. Gespielt wird am Sonntag gegen 13.30 Uhr in Ronsdorf in der Halle Blutfinke. Das Derby ist auch tabellarisch ein Nachbarschaftsduell. Die bisherigen Ergebnisse sind fast identisch, obwohl die beiden Teams mit völlig unterschiedlichen Zielsetzungen in die Saison gegangen waren. Lennep war bewusst, dass nach dem Aufstieg aus der Bezirksklasse eine schwere Saison folgen würde, doch der RTV hatte sich das Ziel gesetzt, sich diesmal im oberen Mittelfeld festzusetzen. Zumindest beim RTV lief der Saisonstart aber ganz anders als erwartet: in vier Spielen ganze drei Sätze gewonnen - und immer noch wartet man auf den ersten Punkt. Davon sollen möglichst drei gegen Lennep geholt werden - auch wenn das nicht leicht wird. Der Verlierer dieser Partie wird einsam im Tabellenkeller bleiben, während der Sieger Anschluss ans Mittelfeld finden wird. Eine äußerst wichtige Begegnung also für die beiden Kontrahenten.

Die "Dritte" des RTV spielt ebenfalls am Sonntag (gegen 12.30 Uhr) in Velbert in der Bezirksklasse gegen die Solingen Volleys II. Eigentlich hat RTV ja genug Spielerinnen im Kader, doch gesundheitlich Probleme und Verletzungen (zuletzt Ulrike Wittsiepe und Angela Schusdzarra) treffen vor allem die Stützstangen, an denen sich die jüngeren Spielerinnen orientieren sollten. Zumindest ein Problem ist wohl erledigt: Mit Dirk Paulenz hat der RTV einen Trainer reaktiviert, der jahrelang den RTV II trainiert hat und jetzt wieder "das Kribbeln in den Fingerspitzen fühlt". Gegner Solingen scheint als Aufsteiger aus der Kreisliga durchaus "machbar" zu sein - auch wenn das Spiel sicher kein Selbstläufer wird. Ein Sieg würde in jedem Fall gut tun, zumal es im Tabellenkeller ein großes Gedränge gibt.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RTV-Damen stehen unter Zugzwang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.