| 00.00 Uhr

Judo
RTV-Judo: Auftakt für den nächsten Aufstiegsversuch

Judo: RTV-Judo: Auftakt für den nächsten Aufstiegsversuch
Will mit dem RTV in die Verbandsliga: Sebastian Franzen. FOTO: Moll
Remscheid. Am Sonntagvormittag hebt sich für die Judoka des Remscheider TV endlich der Vorhang. Dann beginnt um zehn Uhr in Halle 1 an der Theodor-Körner-Strasse die neue Landesliga-Saison. Gegner sind der PSV Duisburg II und der SV Friedrichsfeld. "Das Ziel sind zwei Siege", legt sich RTV-Trainer Torsten Kortwig fest.

Damit würde den ranghöchsten Remscheider Liga-Judoka ein Novum gelingen. In der ersten beiden Landesliga-Jahren unterlag die Mannschaft am ersten Kampftag jeweils den späteren Aufsteigern aus Essen und Düsseldorf. Dass dieses Mal der Saisonstart gelingt, ist keinesfalls sicher, aber die Favoritenrolle haben die Remscheider als Tabellendritter des Vorjahres in jedem Fall inne. "Nach den Plätzen zwei und drei in den vergangenen beiden Jahren ist es das klare Ziel, in der kommenden Saison die Meisterschaft zu gewinnen und in die Verbandsliga aufzusteigen", sagt Teammanager Cedric Pick.

Auch personell ist alles in der Reihe. Sowohl die Neuzugänge aus Koblenz (Nam Hai, Benedikt Hoff und Benjamin Klöckner), als auch die Judo-Asse aus den Niederlanden (Roj und Bas Koffijberg sowie Junior Degen) reisen an. Zudem gehen die Lokalmatadore Philip Mähler, Corrado Gradante, Tim Boretius, Michael Schmidt und Sebastian Franzen auf die Matte. Die Zuschauer können sich demnach auf spektakuläre Kämpfe freuen.

Freuen kann sich das Publikum auch auf Fabienne Rothe. Das DSDS-Sternchen (vierter Platz 2012) hat neulich ihre neue Single rausgebracht und wird zwischen den Kämpfen ausgewählte Songs zum Besten geben. Für die ganz Kleinen gibt's auch abseits der Matte viel Programm. Hüpfburg, Kinderschminken und Kindertombola zählen zu den Höhepunkten. Der Eintritt ist frei.

(gp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Judo: RTV-Judo: Auftakt für den nächsten Aufstiegsversuch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.