| 00.00 Uhr

Behinsport
Schwimmelite in Remscheid

Behinsport: Schwimmelite in Remscheid
Daniela Schulte ist der Top-Star bei der Deutschen Kurzbahnmeisterschaft. Die Schwimmerin des PSC Berlin hat insgesamt 16 Welt- und 14 Europameistertitel gesammelt. Zudem holte sie dreimal Gold bei Paralympischen Spielen. FOTO: IMAGO
Remscheid. Heute beginnt im Sportbad am Stadtpark die Kurzbahn-DM der Behinderten. Von Michael In't Zandt

Heute um 16 Uhr fällt im Remscheider Sportbad am Stadtpark der Startschuss für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen der Behinderten (DKM), die von der SG Remscheid und dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW (BRSNW) ausgerichtet werden. Bis Sonntag wird sich die paralympische Schwimm-elite ein Stelldichein geben.

Die nationalen Spitzenkräfte kennen das schnelle Remscheider Wasser im Sportbad nur zu gut, wurden hier doch in den letzten Jahren schon viele Deutsche Rekorde, aber auch Europa- und Weltrekorde geschwommen. Am Start werden auch die deutschen Medaillengewinner der Weltmeisterschaften in Glasgow sein. Allen voran Top-Star Daniela Schulte, die mit einmal Gold und dreimal Silber die erfolgreichste deutsche WM-Teilnehmerin in der schottischen Metropole war. Mit von der Partie sind zudem Weltmeisterin Verena Schott, Emely Telle, Denise Grahl, Torben Schmidtke und Sebastian Iwanow. Alle werden nun in Remscheid um Deutsche Kurzbahntitel schwimmen.

Ebenfalls am Start ist Maike Naomi Schnittger, die beste Erinnerungen an das Sportbad hat. Bereits 2010 schwamm sie hier Weltrekord über 200 und 800 Meter Freistil. Beide Rekorde konnte sie 2011 an gleicher Stätte nochmals verbessern.

Neben Sebastian Iwanow sind mit Tobias Pollap und dem Remscheider Hannes Schürmann zwei weitere WM-Fahrer mit von der Partie. Schürmann, der in Glasgow erste Erfahrungen auf der Weltbühne sammeln durfte und Siebter über 400 Meter Freistil wurde, hat sich als Lokalmatador viel vorgenommen. Er wird insgesamt 14 Mal ins Wettkampfbecken springen. Neben den Einzelstarts hofft er auf einen Staffeleinsatz für seinen Verein SG Bayer. Für Schürmann ist die DKM eine erste Standortbestimmung nach dem Herbsttrainingslager in der Türkei. Der Remscheider, der kürzlich in den B-Kader der Paralympischen Nationalmannschaft aufgestiegen ist, möchte unter den Augen von Bundestrainerin Ute Schinkitz bei seinem Heimspiel mit guten Leistungen überzeugen. Zusammen mit Anna Krzyzaniak von der SG Remscheid wird er für Lokalkolorit sorgen.

Die Kurzbahn-DM bildet den Auftakt der heißen Phase für die Qualifikation zu den Paralympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro. Ansporn genug für Deutschlands Top-Schwimmer mit Handicap in Remscheid eine gute Visitenkarte abgeben, um sich damit für eine Nominierung für die Paralympics zu empfehlen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Behinsport: Schwimmelite in Remscheid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.