| 00.00 Uhr

Behinsport
SG hat sich guten Ruf erarbeitet

Behinsport: SG hat sich guten Ruf erarbeitet
159 Aktive werden bei der Kurzbahn-DM von Freitag bis Sonntag etwa 1000 Einzelstarts absolvieren. FOTO: Hertgen
Remscheid. Bereits zum vierten Mal richtet die SG Remscheid die Kurzbahn-DM der Schwimmer mit Handicap aus. Von Michael In't Zandt

Der Countdown läuft. Am Freitag beginnen im Remscheider Sportbad am Park die Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften (DKM) der Schwimmer mit Handicap. "Wir sind gut im Zeitplan. Seit gestern ist auch das Kampfgericht komplett, das immerhin aus 28 Wettkampfrichtern besteht", erklärt Dirk Krzyzaniak von der SG Remscheid, die zusammen mit dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen (BRSNW) die Titelkämpfe ausrichtet. Und dies nicht zum ersten Mal: Bereits von 2010 bis 2012 fand die Kurzbahn-DM dreimal hintereinander in Remscheid statt. "Der Aufwand ist in diesem Jahr allerdings größer. Wir richten erstmals über drei Tage aus", erklärt Krzyzaniak. Grund ist, dass auch Mehrkampf-Wettbewerbe auf dem Programm stehen. Dabei schwimmen die Aktiven mehrere Strecken und können so ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen.

Warum erneut Remscheid und somit die SG den Zuschlag für die Austragung der DM erhielt, die 2013 in Goslar und 2014 in Riesa über die Bühne ging, dafür gibt es mehrere Gründe. Für Remscheid spricht, dass das Sportbad behindertengerecht ist und sich die SG als Ausrichter einen sehr guten Ruf erarbeitet hat - auch durch die NRW-Kurzbahn-Cup, den die SG schon seit vielen Jahren austrägt. "Viele Vereine scheuen sich auch vor dem Aufwand", sagt Krzyzaniak. Und der ist enorm. So sind für die Veranstaltung insgesamt etwa 50 Helfer im Einsatz. Viele davon werden schon am Donnerstag ab 14 Uhr das Sportbad in einen wettkampffähigen Zustand versetzen. Für die bereits angereisten Athleten besteht dann am Nachmittag und am Abend die Möglichkeit, erstmals das schnelle Remscheider Wasser im freien Training zu testen. Trainingsmöglichkeiten gibt es auch am Freitag ab 8 Uhr im Sportbad, wo zudem die offiziellen Klassifizierungen stattfinden.

Doch nicht nur die Wettkämpfe müssen organisiert werden, sondern auch der Rahmen muss stimmen. So gibt es beispielsweise einen Shuttle-Service, der die Sportler und Betreuer kostenlos vom Bahnhof zu den Hotels und zur Wettkampfstätte fährt. Und am Samstag und Sonntag wird ein spezielles Sportler-Mittagessen angeboten, das vor Ort frisch zubereitet wird.

Schirmherrin der DM ist übrigens NRW-Ministerpräsidenten Hannelore Kraft. Ob sie nach Remscheid kommt, ist noch ungewiss. Sicher ist indessen, dass Remscheids Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz den Startschuss geben wird. Der fällt am Freitag um 16 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Behinsport: SG hat sich guten Ruf erarbeitet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.