| 00.00 Uhr

Schwimmen
SG-Nachwuchs fährt ohne Druck zur Team-DM

Remscheid. Gestern Mittag ging es los. Da setzte sich der ansehnliche Tross der SG Remscheid nach Hannover in Bewegung. Dort findet heute und morgen das Bundesfinale der Jugend-Mannschaftsmeisterschaft statt, für das sich sowohl die weibliche als auch die männliche D-Jugend der SG Remscheid qualifiziert hat.

"Wahnsinn" entfährt es Trainerin Desirée Blicke, wenn sie an die Entourage denkt, die mit nach Niedersachsen gefahren ist. 33 Eltern, Freunde und Bekannte sind dabei, und werden die 13 Aktiven mit Trommeln und anderem Lärmgerät anfeuern. "Es gibt sogar extra neue T-Shirts", schwärmt Mahle vom Erfindungsreichtum und der Unterstützung der Eltern, aber auch der Schulen, die - wie zum Beispiel die Sportklasse des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums - großen Anteil am SG-Aufschwung haben.

Begeistert ist sie vor allem aber von ihren Schützlingen. "Sie haben schon mehr erreicht, als gedacht. Sie haben nichts zu verlieren und können in aller Ruhe Höhenluft schnuppern", sagt Blicke. Selbst eigene Bestzeiten zu verbessern, wird schwierig: "Die Jungs und Mädels haben ihre eigene Messlatte in den Wettbewerben zuvor schon so hoch geschraubt, da ist nur noch wenig Luft." Trotzdem hofft die Trainerin, dass die Teams ihre herausragenden Leistungen bestätigen können.

Für die SG schwimmen Lina Feldhaus, Jule Markus, Rebecca Manß, Anna Krzyzaniak und Jette Nicolaus sowie Jakob Eppels, Fynn Gogarn, Simon Haak, Sebastian Kaiser, Jason Pabst, Oskar Seifert, Moritz Winkelmann und Robert Zippel.

(HS)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmen: SG-Nachwuchs fährt ohne Druck zur Team-DM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.