| 00.00 Uhr

Fußball
Solinger Finale in Wermelskirchen

Fußball: Solinger Finale in Wermelskirchen
Solinger Übermacht: Regionalligist SV Eintracht (gelbe Trikots) wurde seiner Favoritenrolle zwar gerecht, traf aber bei der der Partie gegen TG Hilgen I auf heftige Gegenwehr. FOTO: Hertgen
Remscheid. Favorit SV Eintracht Solingen gewinnt den Kreishallenpokal. Bestes Team aus dem Kreis Remscheid ist die TG Hilgen II. Von Michael Tesch und Michael In't Zandt

Gemeinsam mit dem Kreis Solingen veranstaltete der Fußballkreis Remscheid den Kreishallenpokal für Frauen, der vom Hastener TV ausgerichtet wurde. Ausgetragen wurden die Spiele in der Gymnasiumhalle in Wermelskirchen. Gemeldet hatten für das Turnier insgesamt zwölf Mannschaften, sieben davon stellte der Kreis Solingen, fünf der Kreis Remscheid. Gespielt wurde nach den Futsal-Regeln.

Für die Zuschauer bot die Gymnasiumhalle alles andere als gute Bedingungen, denn Platz- wie auch Sichtverhältnisse waren nicht gerade optimal. Angesichts so vieler Teilnehmer war die Tribüne viel zu klein, zudem war von hier aus auch nicht die gesamte Spielfläche einsehbar. Durchsagen zu Spielen und Ergebnissen gab es auch keine.

Aufgeteilt waren die zwölf teilnehmenden Mannschaften in vier Vorrundengruppen. Aus dem Kreis Remscheid konnte sich nur die Reserve der TG Hilgen durch einen torloses Remis gegen die SG Hackenberg und einen 2:1-Sieg gegen Sportring Solingen den Gruppensieg sichern und sich damit fürs Halbfinale qualifizieren.

Spannung versprach die Gruppe D, denn hier traf mit dem Regionalligisten SV Eintracht Solingen I und dem Landesliga-Team der TG Hilgen die beiden klassenhöchsten Teams des Hallenpokals aufeinander. Und die Erwartungen an die Partie wurden erfüllt. In einer bis zur Schlusssirene schnellen, spannenden, kampfbetonten wie ausgeglichenen zwölfminütigen Begegnung konnten sich die Solingerinnen knapp mit 1:0 durchsetzen. Die Hilgenerinnen sicherten sich schließlich noch den zweiten Rang durch einen 1:0-Erfolg gegen die SSVg. Haan und spielten ebenso wie der SSV Bergisch Born und die SG Hackenberg um die Plätze fünf bis acht, während die SG Pohlhausen/Hackenberg um die Plätze neun bis zwölf kickte.

Nachdem sich im ersten Spiel um den Einzug ins Endspiel der TSV Aufderhöhe gegen SV Eintracht Solingen II im Sechs-Meter-Schießen mit 2:0 durchgesetzt hatte, versuchte die Hilgener Reserve der Erstvertretung der Eintracht ein Bein zu stellen. Allerdings vergeblich. Die Solingerinnen besiegten den Kreisligisten mühelos mit 4:0.

Damit war das Finale dann mit der Paarung TSV Aufderhöhe gegen SV Eintracht eine rein Solinger Angelegenheit. Und der Regionalligist wurde hier auch seiner Favoritenrolle gerecht, landete einen 4:1-Erfolg und holte - wie im Vorfeld erwartet - den Titel. Im Spiel um Platz drei verlor die Hilgener Reserve zwar mit 1:4 gegen SV Eintracht II, durften sich aber darüber freuen, die beste Mannschaft aus dem Kreis Remscheid zu sein und diesen nun beim Niederrheinhallenpokal vertreten zu dürfen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Solinger Finale in Wermelskirchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.