| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Solomun distanziert Schmidt, Hattrick für Dörschel

Remscheid. Was die zahlreichen Zuschauer freute, fanden die Athleten nicht ganz so prima: das Wetter. "Es ist etwas zu warm", meinte Peter Langer, der schon sehr viel bessere, aber auch wesentlich schlechtere Bedingungen beim City-Lauf vorgefunden hatte. Schließlich ist er der bislang einzige Athlet, der alle 25 City-Läufe mitgemacht hat und zusammen mit Marc Reichert und Arnd Bader (beide 24-mal dabei) sowie Christian Johannsen (23 Starts) als die "Fantastischen Vier" besonders geehrt wurde. Gut möglich, dass für das Quartett noch einige City-Läufer hinzu kommen. "Ich will die 50 vollmachen", meinte augenzwinkernd Arnd Bader. Zuvor hatte Dirk Riemer, Sportlicher Leiter des RSV, bei den Ehrungen indirekt bestätigt, dass die überaus beliebte Lauf-Veranstaltung auch 2017 fortgeführt wird.

Wie beliebt die Veranstaltung ist, zeigten einmal mehr die nahezu 1800 gemeldeten Starter - von den Bambini bis zu den Senioren - sowie die zahlreichen Zuschauer, die an der Strecke die Läuferinnen und Läufer anfeuerten. Im Mittelpunkt des sportlichen Geschehens stand der Hauptlauf über 10 000 Meter. Aufgrund der Witterungsbedingungen war schnell klar, dass der Streckenrekord des Äthiopiers Melaku Belachew, der 2014 in 29:09 Minuten gewann, unangetastet bleiben würde. Trotz der Meldung von Eyob Solomun, der in diesem Jahr die zehn Kilometer schon unter 30 Minuten gelaufen ist und als Deutscher Vizemeister im Halbmarathon an den Start ging. Im Duell mit Lokalmatador Daniel Schmidt (TuRa Remscheid-Süd) zeigte er sein Können. Nur in der ersten Runde konnte der Remscheider noch halbwegs mithalten. Dann baute der 22-Jährige, der vor zwei Jahren aus Eritrea flüchtete und für die SG Wenden startet, Runde für Runde seinen Vorsprung aus und überquerte nach 31:49 Minuten die Ziellinie. Schmidt benötigte 33:12 Minuten, Arnd Bader (Remscheider SV) wurde Dritter in 36:49 Minuten: "Er gehört eben zu den besten drei Läufern in Deutschland", erkannte Schmidt die starke Leistung des Siegers an.

Auch bei den Frauen hatte am Ende eine Sportlerin der SG Wenden die Nase vorne. Christl Dörschel wurde ihrer Favoritenrolle gerecht, überquerte nach 38:48 Minuten die Ziellinie und hatte knapp viereinhalb Minuten Vorsprung vor der Zweitplatzierten Felicitas Vielhaber (43:15). Lokalmatadorin Inge Raabe (TuRa Remscheid-Süd) wurde Dritte in 46:36 Minuten. "Damit habe ich den Hattrick geschafft", strahlte Dörschel nach ihrem dritten Sieg in Folge.

Jubel gab es zudem beim Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium. Platz eins bei den Staffeln belegte das Team mit Maurice Theisen, Tom Umbach, Phillip Ehmke, Carl Niemeyer, Frederick Mertens und Noah Bader. Rang drei ging an das Eltern/Lehrer-Team mit Schulleiter Hans Heinz Schumacher sowie Arnd Bader, Holger Marx, Claudia Niemeyer, Carsten Doil und Michael Schmitz.

Alle Ergebnisse gibt es im Internet unter www.remscheider-sv.de

(miz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Solomun distanziert Schmidt, Hattrick für Dörschel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.