| 00.00 Uhr

Motorsport
Steinhaus/Rink rasen im BMW auf den zweiten Platz

Remscheid. Motorsport: Zweiter Lauf der Rundstrecken-Challenge im Rahmen des 24-Stunden-Rennens auf dem "Ring".

Volles Haus, perfektes Wetter und große Kulisse: Der zweite Lauf zur Rundstrecken-Challenge Nürburgring im Rahmen des ADAC-24-Stunden-Rennens war am Donnerstag ein voller Erfolg. Auch für die heimischen Piloten, die teilweise gute Ergebnisse erzielten.

Am meisten freute sich Niklas Steinhaus. Der Wermelskirchener wurde zusammen mit Christopher Rink Zweiter von 18 Startern. Das Duo lenkte bei den Produktionswagen bis 2500 ccm jenen BMW 325i, der auch im Rennen rund um die Uhr zum Einsatz kommt. "Wir sind sehr zufrieden", sagte Steinhaus. Die Produktionswagen bis 2000 ccm waren mit 14 Fahrzeugen ebenfalls stark vertreten. Die beiden Remscheider Patrick Lambeck und Andreas Gallinger lenkten ihren Toyota GT 86 auf den elften Platz.

Im mit drei Startern dieses Mal recht dünn besetzten Opel Astra Cup fuhren die Remscheider Jochen Schwerdtfeger und Tim Häcker auf den zweiten Platz. Der Remscheider Ulf Giljohann musste seinen Toyota Yaris bereits in der vierten Runde mit einem technischen Defekt abstellen.

(JU)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Motorsport: Steinhaus/Rink rasen im BMW auf den zweiten Platz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.