| 00.00 Uhr

Lokalsport
Steinhoff kündigt "intensive Einheiten" an

Remscheid. Handball: HGR unterliegt in der Oberliga Mettmann Sport in eigener Halle. Nicht zufrieden waren auch die Verbandsligisten: TuS siegt mit Mühe gegen Cronenberg, HSG verliert Spiel und Simon Broch.

Oberliga: HG Remscheid - Mettmann Sport 27:31 (12:14) - Ob es daran lag, dass die Remscheider nur samstags Krimi können? "Es war ein besinnlicher erster Adventssonntag", meinte HGR-Spielertrainer Lukas Steinhoff nach der Pleite gegen Mettmann. Ging es in der Vergangenheit oft hoch her, wenn die Teams aufeinandertrafen, hielt sich dies am gestrigen Nachmittag in engen Grenzen. Einzig die eine oder andere Schiedsrichterentscheidung des Gespanns Haneke/Senft sorgte für Kopfschütteln auf Remscheider Seite. Und selbst der Mettmanner Bastian Munkel, der früher das HGR-Trikot trug, hatte Verständnis für den Ärger: "Das war zum Teil schon seltsam." Dass die Niederlage nicht alleine daran festzumachen ist, lag für Steinhoff auf der Hand: "Das war auf allen Ebenen viel zu wenig. Der Automatismus klappte im Angriff nicht, und auch vom Einsatz her stimmte es nicht." Da wollte auch Joscha Saalmann nicht widersprechen, der mit zehn Toren treffsicherster Schütze war: "Wir haben uns vorne und hinten zu viele Fehler geleistet." Ab der zehnten Minute liefen die Gastgeber ständig einem Rückstand hinterher. In der 22. Minute hatte Philip Baier dann die Chance zum 10:10-Ausgleich, doch der Linksaußen vergab. Den folgenden Tempogegenstoß der Gäste unterband Tobias Uibel, der dafür die Rote Karte sah. Nach der Pause reichte Mettmann eine durchschnittliche Leistung, um die Gastgeber auf Distanz zu halten. "In dieser Woche habe ich die komplette Mannschaft zusammen. Die Jungs können sich auf intensive Einheiten freuen", kündigte Steinhoff an.

HGR-Tore: Saalmann (10/1), Niese (7), Voß (3), Pütz, Steinhoff (je 2), Baier, Krajnik, Elbracht (je 1).

Verbandsliga: TuS Wermelskirchen - Cronenberger TG 20:19 (11:10) - Die Gastgeber hatten gleich doppelten Grund zum Feiern: den knappen Sieg und den Geburtstag von Abteilungsleiter Eckhard Schmied, der am Sonntag 64 Jahre alt wurde. Dies war allerdings schon alles. Denn das, was sich die Wermelskirchener im Angriff über weite Strecken leisteten, ließ bei TuS-Trainer Braco Sladakovic fast Verzweiflung aufkommen: "Das macht einen echt ratlos." Selbst eine scheinbar sichere 18:14-Führung nach 46 Minuten reichte nicht, um zumindest für eine entspannte Schlussphase zu sorgen. Der Vorsprung schmolz immer mehr zusammen. Dass die Wermelskirchener am Ende doch noch als Sieger die Halle verlassen konnten, lag dann aber nicht an ihnen selbst, sondern daran, dass die Cronenberger sich in der Offensive noch ungeschickter anstellten.

TuS-Tore: Sichelschmidt (5), Biesenroth (4), Rother (3), Schusdzarra, Niegetiet (je 2), Y. Faust, S. Sladakovic, M. Faust, Schnellhardt (je 1).

Verbandsliga: HSV Dümpten - HSG Radevormwald/Herbeck 31:29 (11:13) - Für die Gäste kam es knüppeldick. 50 Minuten lag der Aufsteiger in Führung. Dann drehten die Gastgeber doch noch die Partie, und die HSG stand mit leeren Händen da. Zu allem Überfluss verloren die Gäste vor der Pause auch noch Simon Broch, der sich bei einer Abwehraktion erneut das Knie verdrehte. "Das ist so bitter und mit Sicherheit auch einer der Gründe, warum es am Ende einfach nicht reichte", erklärte Trainer Markus Eigenbrod. Über weite Strecken zeigte die HSG ihre beste Saisonleistung. Die Deckung stand sicher, und im Angriff leistete sich das Team wenig Fehler. Auch die Moral stimmte. Nach dem 27:30-Rückstand kämpfte sich die HSG auf 29:30 heran.

HSG-Tore: Dietzel (11/8), Breuer, Broch (je 5), Seifert (3), Festag (2), Weber (1).

(pk/mj/red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Steinhoff kündigt "intensive Einheiten" an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.