| 00.00 Uhr

Handball
TuS schon heute, HGR mit breiter Brust

Handball: TuS schon heute, HGR mit breiter Brust
Finger getaped, Schmerzen im Fuß, Jetlag in den Knochen. Aber beim Gastspiel in Ratingen ist Jacek Krajnik (re.) wieder für die HGR am Ball. FOTO: Moll
Remscheid. Handball-Verbandsliga: Wermelskirchen gastiert in Wülfrath, Remscheid bei der "Wundertüte" aus Ratingen. Von Niklas Frielingsdorf und Henning Schlüter

TB Wülfrath - TuS Wermelskirchen - Das vorgezogene Gastspiel beim derzeitigen Kellerkind ist für den TuS die letzte Partie, bevor bis zur Weihnachtspause ausschließlich Gegner aus den oberen Tabellenregionen kommen. "Umso wichtiger ist es, unseren guten Saisonstart mit zwei weiteren Punkten auszubauen", stellt TuS-Spielmacher Jens Schnellhardt klar. Gegen die jungen Gastgeber, die bislang erst drei Zähler einfahren konnten und konsequent aufs Tempo drücken, komme es vor allem darauf an, "eine stabile 6:0-Defensive zu stellen und in der Offensive ruhig unseren Stiefel runterzuspielen". Diese Gangart dürfte der Mannschaft von TuS-Trainer Braco Sladakovic auch in personeller Hinsicht entgegenkommen. Denn mit Sasa Sladakovic (Grippe), Christian Rother (Fußverletzung, MRT-Termin Anfang Dezember) und Matthias Rechlin (privat verhindert) fallen drei Spieler aus. Fest steht dennoch: "Wir müssen uns im Vergleich zum Kreispokal-Auftritt beim ATV Hückeswagen deutlich steigern - das hat auch der Trainer klar und deutlich von uns gefordert", sagt Schnellhardt.

Heute, 20 Uhr, Fortunastraße.

 

TV Ratingen - HG Remscheid - Die Gastgeber bezeichnet HGR-Spielertrainer Lukas Steinhoff als "Wundertüte der Liga". Die Mannschaft des auch bei uns bestens bekannten Trainergespanns Ralf Trimborn/Kai Müller hat mit Siegen beim LTV Wuppertal und gegen die SG Langenfeld II Ausrufezeichen gesetzt, hat aber auch schon gewaltige Pleiten (18:31 in Lintorf, 25:34 in Cronenberg) kassiert. "Wir müssen also auf alles gefasst sein", sagt Steinhoff, der weiß, dass das Spiel der Gastgeber nicht zuletzt auf dem Brüderpaar Julian und Chris Schweinsberg fußt. Nach vier Siegen in Folge und dem furiosen Remis gegen Angermund kommt die HGR in jedem Fall mit viel Selbstbewusstsein aus der Spielpause - und mit einem ordentlich gefüllten Kader. Fehlen werden lediglich der gesperrte Sören Völker und Rekonvaleszent Lukas Pütz. Dagegen sind Tim Elbracht und auch Danyon Jähnichen wieder im Training. Jacek Krajnik kehrt heute von einem Besuch bei seiner Freundin in den USA zurück. "Ich hoffe, dass er seinen lädierten Fuß und auch den Jetlag in den Griff bekommt", sagt Steinhoff mit einem Augenzwinkern, weil er weiß, dass auf seinen Routinier notfalls auch mit nur einem Bein Verlass wäre.

Samstag, 19.30 Uhr, Europaring.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TuS schon heute, HGR mit breiter Brust


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.