| 18.56 Uhr
Leichtathletik
Velten gewinnt den Antalya-Marathon
Erfolge an allen Fronten verzeichneten Remscheider Läufer am Wochenende. Völlig überraschend gewann Sascha Velten von den Lüttringhausener "LTV Runners" den Antalya-Marathon in der Türkei. Von Marko Plesnik

Sein Vereinskamerad Dieter Kopp wurde Zweiter seiner Altersklasse. Daniel Schmidt, der für die LG Remscheid startete, belegte in Leverkusen bei "Rund um das Bayer-Kreuz" über 10 000 Meter in 30:55 Minuten den vierten Platz und musste lediglich nationalen Top-Läufern den Vortritt lassen.

"Heute ist mehr drin"

Eigentlich wollte Sascha Velten in Antalya nur seine Form überprüfen. Aber als der Remscheider erfuhr, dass der Veranstalter diesmal keine afrikanischen Läufer eingeladen hatte, witterte er seine Chance. Vom Start weg lief der Remscheider in einer dreiköpfigen Spitzengruppe und merkte bald:"Heute ist mehr drin".

So wagte Velten bereits 14 Kilometer vor dem Ziel einen Ausreißversuch und baute seinen Vorsprung anschließend kontinuierlich aus. Nach 2.36:46 Stunden überquerte er die Ziellinie, fast acht Minuten vor dem Zweitplatzierten. Neben den Siegerpokal gewann der Remscheider eine einwöchige Flugreise in das Luxushotel "Mardan Palace" in Antalya. Dieter Kopp, der gemeinsam mit Velten in die Türkei gereist war, überquerte nach 3.30:53 Stunden die Ziellinie und wurde damit Zweiter in der M 60.

Sehr zufrieden mit seiner Leistung zeigte sich Daniel Schmidt, der in Leverkusen nur haarscharf einen Podestplatz verpasste. Dabei hatte es der Remscheider mit starker Konkurrenz zu tun, etwa dem Deutsch-Polen Maciek Miereczkj, der Rennen bereits mehrfach Zeiten unter der 30-Minuten-Schallmauer gelaufen war.

Schmidt Vierter in Leverkusen

Wie immer begann Schmidt, ebenfalls Mitglied bei den "LTV Runers" offensiv. Bis Kilometer sieben machte der Remscheider das Tempo in einer dreiköpfigen Spitzengruppe, dann zogen Miereczkj und der aus Marokko stammende Charai Abderazzak sowie der spätere Sieger Christian Gemke vorbei. Für den Remscheider aber kein Grund im Ziel zur Trauer: "Die Zeit war super, die Platzierung ebenfalls", zog er ein positives Fazit und geht optimistisch in sein nächstes Rennen, die Nordrhein-Meisterschaft über die 10 000 Meter am 20. März in Schwalmtal-Waldniel.

Dort werden auch Schmidts Vereinskameraden Tobias Balthesen und Torben Kirchner an den Start gehen. Beide zeigten sich in Leverkusen in bestechender Form und liefen jeweils Bestzeit. Balthesen erreichte das Ziel in 33:37 Minuten, Kirchner in 33:57 Minuten. In der Gesamtwertung belegten sie damit die Plätze 39 und 52.

Drei "Röntgenlüöper" des TV Frisch Auf Lennep traten ebenfalls in Leverkusen an: Constanti Vogt belegte in 36:20 Minuten den 105. Rang, Lutz Rocholl in 36:54 Minuten den 128. Platz und Janek Bartos kam in 37:36 Minuten auf den 151. Rang. Insgesamt erreicht 700 Läufer das Ziel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar