| 00.00 Uhr

Anstoss
Viel Platz auf der "Platte"

Man kann nicht behaupten, dass es beim Rollhockey unübersichtlich zugeht. Zwei Mannschaften mit je einem Keeper und vier Feldspielern stehen sich normalerweise gegenüber - sofern die Unparteiischen nichts dagegen haben. Das Gespann Thißen/Sörensen hatte am Samstag beim kleinen Bundesliga-Derby zwischen IGR und Moskitos allerdings etwas dagegen. Böse Zungen behaupteten schon, sie hätten die Zahl der aktiv am Spielgeschehen beteiligten Akteure gezielt durch Zeitstrafen reduziert, um den verlorenen Überblick über das Spielgeschehen zurückzugewinnen. Jedenfalls sorgte ihre Regelauslegung auf beiden Seiten . . . sagen wir: für unterhaltsame Momente. Die Kehrseite der Medaille ist allerdings, dass es auch im Rollhockey schlicht an geeigneten Schiris mangelt. So lange sich daran nichts ändert, muss man sorgsam mit der Spezies des Unparteiischen umgehen. Sonst wird es irgendwann in der Sportart ungewollt sehr unübersichtlich. BM
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Anstoss: Viel Platz auf der "Platte"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.