| 00.00 Uhr

Rollhockey
Von der EM zur EM: Peinke springt für Ex-Coach ein

Remscheid. Urlaub? Das bleibt für Yannick Peinke in diesem Sommer ein Wort mit fremdem Klang. "Obwohl: Eigentlich mache ich ja Aktiv-Urlaub", sagt der Kapitän des Rollhockey-Bundesligsten IGR Remscheid mit einem Augenzwinkern. So gesehen hat er Teil eins seines "Urlaubs" gerade im portugiesischen Oliveira de Azeméis verbracht, wo er als Nationalspieler an der Europameisterschaft teilnahm und mit Platz sechs nach Remscheid zurückkehrte. Teil zwei der Ferien folgt bald: Anfang September betreut Peinke die deutsche U 17-Nationalmannschaft als Trainer bei der Europameisterschaft im spanischen Mieres. Von Henning Schlüter

Zu seinem Trainerjob kam Peinke ebenso unverhofft wie kurios: Eigentlich betreut Andreas Reinert, ehemaliger Coach der IGR, die Nachwuchs-Nationalmannschaft. "Aber er hat sich den Oberschenkel gebrochen, ist in der Reha und kann den Job nicht machen", sagt Peinke. Beim Deutsche Rollsport- und Inline-Verband (DRIV) begann prompt die Suche nach Ersatz, und irgendwann klingelte auch beim IGR-Kapitän das Telefon. "Ich hab mir die Sache in Ruhe durch den Kopf gehenlassen - und dann zugesagt", sagt Peinke, der lächelnd hinterher schiebt: "Ich bin halt total verrückt."

Eine Grundvoraussetzung, um den Posten zu übernehmen, war das Team um ihn herum. Das steht inzwischen: Tobias Wahlen (RESG Walsum) übernimmt den Co-Trainer-Job, Thomas Ullrich, ebenfalls von der IGR Remscheid, die Position des Delegationsleiters. "Und mein Schwager Tim Decius fährt als Arzt mit", sagt Peinke, der als Coach der U 15-NRW-Auswahl bereits über Trainererfahrung verfügt und von dort auch das Gros der Mannschaft kennt.

Die Vorbereitung der U 17 startet am kommenden Wochenende in Düsseldorf. Danach wird das Team auch noch zweimal im Landesleistungszentrum in Hackenberg trainieren. Der aktuelle Kader umfasst 19 Spieler, 10 davon werden mit nach Spanien fahren. Im vorläufigen Kader stehen auch vier Spieler der IGR Remscheid: Alex Ober, Leandro Silva, Tom Kessens und Eric Krämer.

Das deutsche Team wird in der Vorrunde auf Italien, Andorra, Österreich und Portugal treffen, die andere Vorrundengruppe bilden England, Israel, Spanien, Frankreich und die Schweiz. Ziel der deutschen Nationalmannschaft ist ein Platz unter den ersten vier.

Yannick Peinke muss wegen der EM übrigens nicht nur auf echten Urlaub verzichten: Er wird dem Bundesliga-Team der IGR auch beim traditionsreichen Vorbereitungs-Turnier um den Bergischen Löwen und auch im ersten Saisonspiel gegen den Valkenswaardse RC fehlen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rollhockey: Von der EM zur EM: Peinke springt für Ex-Coach ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.