| 00.00 Uhr

Aus Den Vereinen
Zweimal DM-Silber bei den Formationen

Remscheid. Rollkunstlauf: Bei der Deutschen Meisterschaft in Wuppertal wird Lena Henning zudem Vierte in Kür und Kombination. Von Gerhard Pick

Platz vier in der Kür und der Kombination für Lena Henning, jeweils Rang zwei für die Junioren- und die Meisterklassenformationen des "Magic Teams" - die Deutsche Meisterschaft der Rollkunstläufer in Wuppertal-Ronsdorf nahm für die Sportlerinnen des Remscheider TV am Wochenende einen besonders erfreulichen Verlauf.

Zum Beispiel für Lena Henning. In der Pflicht der Meisterklasse belegte die Studentin wie berichtet "nur" Platz zehn. "Sie blieb unter ihren Möglichkeiten", bedauerte RTV-Trainerin Alex Zeleny. Allerdings zählte Lena unter ihren Konkurrentinnen auch einige Pflicht-Spezialisten, die sich nur auf diesen einen Wettbewerb konzentrierten.

Bei den folgenden Kür-Wettbewerben sah das schon ganz anders aus. Im Kurzkür-Wettbewerb am Freitag verzauberte Henning das Publikum und die Wertungsrichter zu der Musik "In the mood" und belegte den fünften Platz. Und bei der abschließenden Kür am Samstag sollte es noch besser kommen. Zwar erschreckte die Remscheiderin ihre zahlreichen Fans bereits in der Anfangsphase mit einem Sturz beim Rittberger, doch ließ sie sich dadurch nicht aus dem Rhythmus bringen und zeigte fortan Präsenz. Das brachte sie zunächst sogar auf Platz eins des Wettbewerbs, der bis zur "Halbzeit" hielt. Am Ende jubelten die Bergischen über Platz vier. "Ich bin zufrieden", sagte Henning, die sich sichtlich über die erneute Verbesserung freute. Genauso wie ihre Trainerin. "Vielleicht wird Lena jetzt für den Interland-Cup in Zürich nominiert", orakelte Zeleny.

Die Trainerin war auch mit dem zweiten Platz für die Junior-Formation zufrieden. "Mehr war nicht drin", sagte sie angesichts des sehr starken Junior-"Dream-Teams" aus Niedersachsen, das verdient den Titel gewann.

Am erfolgsverwöhnten "Dream-Team" führte auch am Ende des letzten Meisterschaftstages beim Formations-Wettbewerb der Meisterklasse kein Weg vorbei. Zwar zeigte das "Magic Team" eine beinahe makellose Leistung mit nur einem kleinen Patzer, der aber prompt mit einem kleinen Punktabzug bestraft wurde. Damit ließ die Laufgemeinschaft aus Remscheid, Ronsdorf und Velbert die ebenfalls stark auftretenden Formationen aus Hessen und Württemberg knapp hinter sich. Nur an der Vorherrschaft des international erfolgreichen "Dream Teams" konnten die Bergischen nicht rütteln. "Die sind schon seit Jahren zusammen", anerkannte Lena Henning neidlos die Dominanz des mehrmaligen Deutschen Meisters.

Nach Platz vier von Henning in Kür und Kombination und den Vizemeisterschaften in der Formationen hatten die Remscheider aber allen Grund zu feiern. Das galt auch fürs gesamte Trainerteam mit Alexandra Zeleny (Kür-und Juniorformation), Co-Trainerin Tine Heppner, Britta Jaeger (Pflicht) und Alexandra Schmitt (Meisterklasse-Formation) sowie RTV-Abteilungsleiterin Sabrina Leyendecker.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aus Den Vereinen: Zweimal DM-Silber bei den Formationen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.