| 00.00 Uhr

Remscheid
Stadtgeschichte(n) mit vielen Fakten

Remscheid. "378 Dinge, die man über Remscheid wissen muss" heißt ein ungewöhnliches Buch über die Seestadt auf dem Berge. Von Cristina Segovia-Buendía

Christoph Imber, Chef der Internet-Freizeitplattform "378meter.de", hat ein neues Remscheid-Buch veröffentlicht: "378 Dinge, die man über Remscheid wissen muss", heißt sein Erstlingswerk, ein spannender Stadtführer mit integrierter Rahmengeschichte. Ein gelungenes Nachschlagewerk, das in seiner Form eine absolute Neuheit ist.

Es ist ein lang gehegter Traum, den sich Christoph Imber mit der Veröffentlichung seines ersten Buches erfüllt hat: "Es gab viele Gründe für dieses Buch", erzählt er. Zum einen haben Gäste der von ihm angebotenen Stadtführungen immer nach einem Buch gefragt, in denen die erzählten Geschichten über die Stadt zu finden seien. Zum anderen wollten auch seine Stadtführer hr gesamtes Wissen über die Stadt zentral sammeln.

Hinzu kam aber auch ein persönlicher Grund: "Ich hatte mir als Lebensziel gesetzt, irgendwann mal ein Buch zu schreiben. Und da ich in diesem Jahr 30 geworden bin, war das ein passender Zeitpunkt."

Etwa ein Jahr lang habe die Arbeit am Buch gedauert, viele Gespräche habe er in der Zeit geführt mit Ur-Remscheidern und kürzlich Zugezogenen. "Mir war es wichtig zu erfahren, welche Eindrücke Neu-Remscheider von der Stadt haben."

Unterstützt wurde Imber von seinen Stadtführern. "Deswegen stehe ich im Buch als Herausgeber und nicht als Autor, denn die Geschichten haben viele engagierte Menschen mit mir gemeinsam zusammengetragen."

Entstanden ist eine Art Sachbuch, außergewöhnlich in seiner Form: Neben zahlreichen Fakten über die verschiedenen Stadtteile, Denkmäler, Persönlichkeiten, Kuriositäten und Eigenheiten Remscheids und seiner Bürger beinhaltet das Buch auch ein spannendes Quiz und eine humorvolle Rahmengeschichte um den gescheiterten Lokaljournalisten Rolf Steinberger. Der beschließt irgendwo auf der Welt ein neues Leben zu beginnen und landet dabei zufällig in Remscheid. Hier trifft er bald auf den Wirt der ErlebBar, mit dem Steinberger eine Wette eingeht. 378 Dinge, die man über Remscheid wissen muss, soll er zusammentragen. Wenn er das schafft, wird sein Werk veröffentlicht, und er bekommt eine Anstellung auf Lebenszeit.

Steinberger macht sich an die Arbeit und ab diesem Moment reist der Leser gemeinsam mit dem Protagonisten durch alle Stadtteile und erfährt so allerhand Interessantes, Kurioses und Wissenswertes, von der Urzeit bis zur Gegenwart - Details, die selbst Remscheid-Kenner verblüffen dürfte.

Fazit: Ein absolut empfehlenswertes Buch und Nachschlagewerk, das sich gut auch als Gastgeschenk eignet. Zu erwerben gibt es das Buch für zwölf Euro in Buchhandlungen, der ErlebBar an der Hindenburgstraße und online unter "http://www.378meter.de/" .

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Stadtgeschichte(n) mit vielen Fakten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.