| 00.00 Uhr

Lossprechungsfeier
120 junge Menschen sind nun Gesellen

Remscheid. Bei der Lossprechungsfeier im Berufskolleg Technik an der Neuenkamper Straße waren sich alle Redner und Gäste einig: Das Handwerk ist weiterhin dringend auf den Nachwuchs angewiesen. Dass es immerhin 120 jungen Menschen waren, die an dem Tag ihren Gesellenbrief entgegennahmen, machte nicht nur sie selbst, sondern auch allen anderen Anwesenden stolz. Kreishandwerksmeister Armin Hoppmann nannte das Handwerk einen "unentbehrlichen Bestandteil des Wirtschaftslebens in unserer Stadt" und begrüßte unter den vielen Gästen auch Andreas Ehlert, den Handwerkskammerpräsidenten aus Düsseldorf. Der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Fred Schulz, bat Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz zum Interview und entlockte ihm großes Lob für Leistungen des Handwerks und vor allem auch für die frischgebackenen Gesellen: "Sie haben ein tolles Ergebnis erreicht, und ich wünsche mir, dass Sie in der Stadt bleiben." Größte Anerkennung für die Junghandwerker gab es auch von Hausherr Holger Schröder, dem Leiter des Berufskollegs.

Lehrlingswart Lutz Kotthaus übergab die Urkunden für die Jahrgangsbesten und deren Ausbildungsbetriebe. Für den musikalischen Rahmen mit James Bond-Filmmelodien

sorgten Sängerin Katharina

Gremm und Saxophonist Dirk Kammer.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lossprechungsfeier: 120 junge Menschen sind nun Gesellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.