| 00.00 Uhr

Gut Gemacht
Abschlag in Dreibäumen für den guten Zweck

Remscheid. Petrus ist offenbar ein Golfsportfan: War das Wetter beim Golf-Erlebnistag noch makellos schön, war der fürs Wetter zuständige Heilige auch eine Woche später den Golfern zumindest weitgehend wohlgesonnen. Abgesehen von einem zwar heftigen, aber immerhin recht kurzen Gewitterintermezzo am frühen Nachmittag, herrschte beim Benefiz-Golfturnier des Lions Clubs Remscheid auf dem Golfplatz in Dreibäumen eitel Sonnenschein.

"Wir mussten das Turnier natürlich für etwa eine Dreiviertelstunde unterbrechen. Das Gewitter hat die gute Stimmung beim Golfturnier aber nur beflügelt", versicherte Adolf Böker, Organisator des Benefizturniers, das in diesem Jahr bereits zum 15. Mal in Dreibäumen veranstaltet wurde.

Wie in jedem Jahr war das Turnier offen gehalten - was bedeutete, dass jeder Golfer mit einem Handicap von mindestens 54 daran teilnehmen konnte. "In diesem Jahr hatten wir 38 Teilnehmer, die meisten sind allderdings Mitglieder im Golfclub Dreibäumen. Aber es kamen auch einige von außerhalb", sagte Böker, der selbst mit seiner Frau auf dem Golfplatz Georghausen bei Lindlar spielt.

"Der ist auch sehr schön gelegen, aber uns gefällt auch der in Dreibäumen recht gut", sagte Antje Böker. Los ging es bereits am frühen Vormittag mit einem Frühstücksimbiss im Clubhaus. "Danach startete das Turnier", berichtete der Organisator.

Neben dem reinen Benefizgedanken, der Kern des Lions-Golfturniers ist, ging es natürlich auch ums Gewinnen. Am Ende standen Erich und Claudia Buchholz auf dem Treppchen ganz oben vor Heinz Nothhelfer und Wolfgang Diezl sowie Irmgard Kirchner und Henrike Madest.

Beim Wettbewerb um den längsten Abschlag gewann bei den Damen Marlies Werthebach-Zeitz und bei den Herren Heinz Nothhelfer. "Dieser Wettbewerb wurde an Loch 18 ausgespielt. Auf Loch 14 ging es dagegen darum, wer mit einem Schlag am nächsten ans Loch herankam", erklärte Böker. Beim sogenannten Nearest-to-the-Pin-Wettbewerb gewann bei den Damen Margarete Müller-Rindfleisch, bei den Herren lag wiederum Heinz Nothhelfer vorne. Alle Gewinner sind Mitglieder im Golfclub Dreibäumen.

Gespielt wurde nach den Regeln des sogenannten Chapman-Vierers. "Hier schlagen beide Spieler ab, dann spielen beide Partner jeweils den Ball des anderen weiter. Dann können sie sich für einen Ball zum Vollenden des Loches entscheiden", sagte Böker.

Gespendet wurde beim 15. Benefiz-Golfturnier natürlich ebenfalls: "Die rund 10.000 Euro an Spenden gingen an den Müttertreff ,Mama Mia' aus Remscheid, der dem Kinderschutzbund zugeordnet ist", sagte Adolf Böker. Erwirtschaftet wurde der hohe Betrag hingegen nicht durch die Teilnehmergebühr, sondern durch den Anzeigenverkauf für die Einladungsschrift zum Turnier. "Es ist gut, den jungen Müttern, die oft mit ihren Kindern alleine dastehen, helfen zu können", sagte Böker.

Wofür das Geld verwendet wurde, bekamen die Gäste des Benefiz-Golfturniers nach dem Turnier beim festlichen Abendessen im Clubrestaurant von einer Mitarbeiterin des Müttertreffs erklärt.

Wolfgang Weitzdörfer

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gut Gemacht: Abschlag in Dreibäumen für den guten Zweck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.