| 00.00 Uhr

Heimatdetektive
Duisburger lösen Remscheid-Rätsel

Remscheid. Nach der positiven Resonanz im Vorjahr startete der Remscheider Automobil-Club in diesem Jahr eine Neuauflage des Wettbewerbs "Remscheider Heimatdetektive", eine Veranstaltung, bei der Jedermann ohne Vorkenntnisse Bilderrätsel lösen konnte. Über 60 Gäste begrüßte der Vorsitzende Hans Gerd Sieper bei der Abschlussveranstaltung im Motel an der Eschbachtalsperre und alle waren sehr gespannt, wer

bei der Siegerehrung wohl der neue Heimatdetektiv wird.

Die Teilnehmer hatten in den vergangenen sechs Monaten bei freier Zeiteinteilung die Aufgabe, elf bekannte und unbekannte Objekte in Remscheid anhand von Hinweisen zu ermitteln und aufzusuchen. Dort waren Fragen zu beantworten und Fotomotive zu entdecken.

Nun konnte im Rahmen eines gemütlichen Kaffeetrinkens Organisator Günter Bangert die Ergebnisse der "Schnüffelarbeit" präsentieren.

Bevor der Siegerpokal übergeben werden konnte, mussten siebzehn Teilnehmer mit fehlerfreien Fragebögen zu einem Stechen antreten.

Dabei setzte sich erneut der Vorjahressieger Detlev Zewe aus Duisburg durch. Da auch Brigitte Eikelmann als beste weibliche Teilnehmerin aus Duisburg kommt, blieb den Startern aus Remscheid und der umliegenden Nachbarschaft wie im Vorjahr eine Top-Platzierung verwehrt. Beste Remscheider waren Rolf Stoffl und Marco Strathmann punktgleich auf Platz 5.

"Dass auswärtige Besucher bei uns eine Chance haben, spricht nur für eine faire Aufgabenstellung, die sich nicht nur auf Remscheider Ortskenntnisse und Insider-Wissen beschränkt", meinte Klaus Freund, Sportleiter und Pressesprecher des Clubs, abschließend zu dieser Veranstaltung, die Aufgrund des Zuspruchs im nächsten Jahr 2016 wohl eine weitere Auflage erfährt.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heimatdetektive: Duisburger lösen Remscheid-Rätsel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.