| 00.00 Uhr

Reise Nach Sensburg
Eindrücke aus der polnischen Partnerstadt

Remscheid. Sozialdezernent Thomas Neuhaus reiste mit seiner Familie nach Polen, um sich die Remscheider Partnerstadt Sensburg im KreisKreis Mragowo anzusehen. Er verfasste als Partnerschaftsbeauftragter der Stadt mit seiner Tochter Jule für die BM einen Reisebericht über den Familienurlaub:

"Zunächst haben wir einige Tage in Breslau verbracht. Breslau ist europäische Kulturhauptstadt 2016 und ist - nicht nur deshalb - einen Besuch wert. In Mragowo / Sensburg verbringen wir unsere Ferien in einer Agrotouristik-Pension direkt am See. Die Pension ist drei Kilometer vom Zentrum Sensburg entfernt. Robert Wrobel, Leiter des Tourismusbüros der Stadt Mragowo, der am Tag der Vereine 2015 Teilnehmer der Delegation aus Sensburg war und der Besiegelung der Partnerschaft zwischen Mragowo und Remscheid beiwohnte, gab uns zahlreiche Tipps für kulturelle, geschichtliche und ökologische Sehenswürdigkeiten im Kreis Mragowo. Wir haben bereits den Stinthengst in Nikolaiken besucht. Weitere Stationen waren die beeindruckende Kirche in Heilige Linde oder die Wolfsschanze, in denen die faschistischen Machthaber des Nationalsozialismus in Deutschland sich in weitläufigen Bunkeranlagen im tiefen Wald über 800 Tage aufhielten. Ein bedrückendes Gefühl, wenn man die zerstörten Bunkeranlagen besichtigt. Viele Sehenswürdigkeiten gibt es selbstverständlich auch in der Kreisstadt Mragowo, die uns im Rahmen einer Stadtführung durch Robert gezeigt und erläutert wurden. Gestern haben wir eine Kanutour an der Kruttyna gemacht. Er gilt als schönster Fluss in Polen und zählt zu den beliebtesten Paddelrevieren europaweit. Der Fluss führt durch den größten zusammenhängenden Wald in Westeuropa, der überwiegend urwaldähnlich ist. Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben Eisvögel gesehen. Heute wurde ich vom Landrat Antoni Karras empfangen. Landrat Karras wünscht zeitnah einen Besuch von Ratsvertreterinnen und -vertretern aus Remscheid. Wir besprachen die weiteren Schritte zur Intensivierung der Partnerschaft zwischen dem Kreis Mragowo und der Stadt Remscheid. Ich habe die Bereitschaft von drei Schulen aus Remscheid für Schulpartnerschaften übermittelt und das Interesse im Vereinssport erfragt. Antoni ist zudem - und deshalb war Pfarrer und Theologieprofessor Rajmund Jodko anwesend -der Austauschen zwischen den religiösen Gemeinschaften wichtig. Am Freitag führen wir das nächste Gespräch zur Gestaltung unserer Partnerschaft. Nach dem heutigen Empfang des Landrates durfte ich die Bürgermeisterin der Stadt Mragowo / Sensburg kennenlernen. Frau Bürgermeisterin Otolia Anna Siemieniec möchte, dass ihre Stadt stark in die Partnerschaft einbezogen wird und zeigt als ehemalige Leiterin eines Krankenhauses großes Interesse am Gesundheitswesen ( Sana-Klinikum) in Remscheid. Als Partnerschaftsbeauftragter der Stadt Remscheid war ich neugierig auf den Partnerkreis, den ich noch nicht besucht hatte. Meine Familie und ich haben den privaten Urlaub zum Kennenlernen und Kontakte knüpfen bestimmt nicht bereut. Im Gegenteil: Unser Partnerkreis zählt zu den aufstrebendsten Tourismusregionen in Europa mit tollen Sehenswürdigkeiten durch seine besondere Geschichte und die hieraus entstandene Kultur.

Das Naturerlebnis mit zahllosen Seen, Wäldern und einer besonderen Tier- und Pflanzenwelt ist atemberaubend. Gutes Essen und gutes Trinken runden den Aufenthalt sicherlich ab. Wir kommen bestimmt wieder in den Kreis, mit dem die Stadt Remscheid bestimmt eine anregende und bereichernde Partnerschaft erleben wird."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reise Nach Sensburg: Eindrücke aus der polnischen Partnerstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.