| 00.00 Uhr

Oldtimer-Tour
Fiat Raritäten Club kurvt durchs Bergische

Remscheid. Remscheid war das Ziel eines Herbsttreffens des "Fiat-Raritäten-Clubs". Über 40 historische Fiat Fahrzeuge, vom kleinen 500er bis zur großen 1500 Limousine aus den 60ern, waren der Einladung von Claudia Schöne, Moicke Puksec und Sohn Carlo gefolgt, die das Treffen organisiert hatten. Der Fiat-Raritäten-Club mit Sitz in Bochum ist eine Gemeinschaft von Fiat-Enthusiasten, die sich nicht nur zweimal im Jahr zu den Treffen an unterschiedlichen Orten in Deutschland zusammenfinden, sondern sich auch gegenseitig zum Beispiel bei der Beschaffung von Ersatzteilen, die für manches Modell inzwischen ziemlich rar geworden sind, unterstützen. Man hilft sich auch bei Reparaturen. Die Tour war durchgeplant: Die Teilnehmer trafen sich zur Bergischen Kaffeetafel im Wülfing Museum. "Industrielle Historie korrespondiert sehr gut mit der betagten Technik unserer Autos", sagte Claudia Schöne zur Begrüßung.

Am anderen Morgen trafen sich die Teilnehmer am Hotel Ascot in Hasten und starteten zur großen Runde durch das Bergische. Vorbei ging es bei der Dekra, wo für alle Autos ein Lichttest anstand. Über Radevormwald führte die Strecke zur Orchideenfarm in Hückeswagen. Landschaftlich sehr reizvoll ging es anschließend weiter über Rädereichen, Bevertalsperre, Egen und zurück über Dahlerau nach Remscheid. Auf der Strecke wurde das historische Wasserwerk in Dahlerau besucht.

Beim Clubabend wurden Pokale verliehen. Dieses Mal wurde das Ehepaar Fenselau aus Wermelskirchen mit einem Pokal bedacht. Tags drauf folgte dann nochmals eine kleine Ausfahrt - "rund um Remscheid". Jochen Schnell

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oldtimer-Tour: Fiat Raritäten Club kurvt durchs Bergische


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.