| 00.00 Uhr

Hauptschule Rosenhügel
Schüler bauen 35 Meisenkästen für das Forstamt

Remscheid. 35 nagelneue Meisenkästen, hergestellt im Technikraum der GHS Rosenhügel, konstruiert, gesägt und verschraubt von 15 Schülerinnen und Schülern eines Wahlpflichtkurses der 10. Klassen, wurden jetzt dem Remscheider Forstamt der Stadt Remscheid übergeben wurden. Die Nistkästen bestehen aus massivem Holz, sind dreifach mit Wetterschutz isoliert und haben einen Regenschutz aus dicker Dachpappe. Sie bieten einen sicheren Unterschlupf für Meisen und Kleiber, aber auch für Hornissen und Wespen. Aufgehängt, gesichert und gepflegt werden die Meisenkästen in den nächsten Tagen an der Panzertalsperre in Lennep und an der Remscheider Eschbachtalsperre von den Auszubildenden des Forstamtes.

Die Idee zu diesem Projekt hatten die Schülerinnen und Schülern, bei der Umsetzung half Georg Kollenberg, Techniklehrer der GHS Rosenhügel. "Diese Dinger sind stabil gebaut und halten dem bergischen Wetter mindestens 30 Jahre stand", verspricht Herr Kollenberg. "Das Einstiegsloch ist so gesägt, dass Nesträuber wir Eichhörnchen oder Elstern keine Chance haben."

Seit Anfang Februar war das Team bei der Arbeit, insgesamt wurden mehr als 800 Einzelteile ausgemessen, ausgesägt und verschraubt, mehr als 1000 Verschraubungen und Bohrungen waren nötig. Insgesamt wurden 60 Meisenkästen hergestellt, 35 Exemplare wurden für das Forstamt und 25 Exemplare wurden für den Eigenbedarf produziert.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hauptschule Rosenhügel: Schüler bauen 35 Meisenkästen für das Forstamt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.