| 00.00 Uhr

Remscheid
Stadtkirche führt Singspiel von Hildegard von Bingen auf

Remscheid. Für Ursula Wilhelm, Kantorin der Evangelischen Stadtkirchengemeinde Remscheid, war Äbtissin Hildegard von Bingen eine faszinierende, facettenreiche Persönlichkeit mit einem ganzen Reigen an Interessen und Begabungen. Von Stefanie Bona

Diese Vielseitigkeit wird die Kirchenmusikerin am Sonntag herausstellen, wenn sie mit der Eppelheimer Frauenkantorei das geistliche Singspiel "Ordo Virtutum" (Das Spiel der Kräfte) in der Remscheider Stadtkirche aufführen wird.

"Hildegard von Bingen war nicht nur eine hochgeschätzte Gelehrte und Heilkundige, sie war auch eine außergewöhnliche Komponistin", unterstreicht Ursula Wilhelm, deren Steckenpferd in ihrem musikalischen Schaffen die Alte Musik ist. Wie der Titel des um 1150 komponierten Werkes besagt, handelt die Komposition von den Tugenden. "Es geht um die Seele, die jeden Menschen auf dem Weg zur geistigen Reife begleitet", erklärt die Kantorin. Die Tugenden als von Gott gegeben helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Einzelne Solistinnen aus dem rund 20-köpfigen Chor schlüpfen in die Rollen etwa der Barmherzigkeit oder der Treue. Das Stück beginnt mit einem Prolog, in dem die Patriarchen des Alten Testaments die Frage stellen, wer die Tugenden überhaupt sind. Hier werden auch einige Männerstimmen zu hören sein, was in der Entstehungszeit wahrscheinlich nicht der Fall war. Das Singspiel werde wohl im klösterlichen Rahmen und damit ohne männliche Beteiligung aufgeführt worden sein, erklärt Ursula Wilhelm. Um der Vielfalt der Klangbilder willen, hat sie sich hier anders entschieden. Und auch der Teufel als Gegenpart, der die Seele vom gottgefälligen Weg abbringen will und den die Tugenden bekämpfen, werde zu Gehör kommen. Die Kirchenmusikerin wird das Konzert auf ihrer mittelalterlichen Portativorgel begleiten. Der Einsatz dieses kleinen, tragbaren und auf dem Schoß gespielten Instruments wird für zusätzliche Authentizität sorgen. Damit die Zuhörer das szenische Spiel verfolgen und die lateinischen Gesänge nachvollziehen können, hat sich Ursula Wilhelm gegen ein Programmheft und für die Projektion der Texte per Beamer entschieden. Das Konzert beginnt am Sonntag um 17 Uhr in der evangelischen Stadtkirche Remscheid am Vaßbenderplatz. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Stadtkirche führt Singspiel von Hildegard von Bingen auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.