| 11.34 Uhr

Brennende Heuballen im Bergischen
Polizei nimmt mutmaßliche Brandstifter fest

Wieder brennen Strohballen im Bergischen
Wieder brennen Strohballen im Bergischen FOTO: Kollmann
Remscheid. Schon wieder haben am Montagabend Strohballen im Bergischen gebrannt. Es war das sechste Feuer binnen weniger Tage. Nun hat die Polizei zwei mögliche Täter festgenommen.

Zeugen hatten den Brand auf einer Remscheider Wiese an der Straße Birgden I gegen 21.30 Uhr entdeckt und die Feuerwehr alarmiert, teilte die Polizei am Dienstagmorgen mit. Die Einsatzkräfte löschten etwa 90 brennende Strohballen und zwei Anhänger, die Feuer gefangen hatten.

In den vergangenen Tagen hatte es in Remscheid und Solingen mehrere ähnliche Brände gegeben.

Während des Einsatzes sei den Beamten aufgefallen, wie ein Auto vom Brandort wegfuhr, berichtet die Polizei. Als die Polizisten das Fahrzeug kontrollieren wollten, sei der Fahrer kurz geflüchtet, konnte aber nach wenigen Metern aufgehalten werden.

Die beiden Männer im Auto, 22 und 61 Jahre alt, hatten nach Angaben der Beamten Alkohol getrunken. Das Auto, ein silberner Ford, habe keine Zulassung und ein gefälschtes Kennzeichen gehabt. Der jüngere Fahrer besitzt nach Polizeiangaben keinen Führerschein und soll Symptome einer Rauchgasvergiftung gezeigt haben. Er wurde im Krankenhaus behandelt.

Wie unsere Redaktion erfuhr, handelt es sich bei den Festgenommenen um zwei der Polizei bereits bekannte Remscheider. 

Beide Männer wurden vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht weiterhin Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen können, Tel. 0202 29840. 

Die Polizei beziffert den bei dem Brand entstandenen Schaden auf 4000 Euro. 

(veke)