| 00.00 Uhr

Remscheid
Studenten aus Presov arbeiten bei Klauke

Remscheid: Studenten aus Presov arbeiten bei Klauke
Studenten aus Presov arbeiten fürvier Wochen im Logistikzentrum Klauke. (v.l.: Ivana Petruskova, Stefan Korcak und Zuzana Dvoriscaková FOTO: Moll, Jürgen (jumo)
Remscheid. Für die Besucher aus Remscheids Partnerstadt stellt die Gewag kostenlos eine Wohnung zur Verfügung. Von Bernd Geisler

Zuzana Dvoriscakova wohnt in Presov und arbeitet derzeit in Remscheid. Die 23-jährige Psychologiestudentin gehört zu einer Gruppe von sechs Studenten aus Remscheids Partnerstadt, die während der Semesterferien in Remscheider Unternehmen vier Wochen lang jobben. Organisiert hat diese Ferienarbeit Lutz Pawlas, Sozialarbeiter der Stadt Remscheid. "Seit 1998 kümmert sich die Stadt um diese Maßnahme", sagt er. Er ist mit großem Engagement bei der Sache und freut sich darüber, dass auch Remscheider Unternehmen entsprechende Arbeitsstellen anbieten.

In diesem Jahr arbeiten die Studenten - drei Frauen und drei Männer - in den Unternehmen Klauke, Gewag, Erotec und bei den Technischen Betrieben Remscheid. Neben Zuzana beschäftigt Klauke in seinem Logistikzentrum Ivana Petruskova (24) und Stefan Korcak (20). Ivana studiert zu Hause Jura, Stefan ist Student der Elektrotechnik.

Thomas Kiepert, der Leiter des Logistikzentrums, beschäftigt seit über zehn Jahren Saisonstudenten aus Presov. Er weiß am besten, sie so einzusetzen, dass sie ohne Spezialkenntnisse sofort loslegen können. Diesmal stellen sie nach Maßgabe des Computers die Artikel eines Auftrages am "Logistik-Bahnhof" zusammen und schicken sie anschließend auf die Transportband-Reise zum Paketversand, wo sie verladen werden. "Während einer Schicht laufen die Studenten zwischen sieben und neun Kilometer, um Artikel aus dem Lager zu holen und in die Kartons zu legen", sagt Kiepert. Übereinstimmend äußern sich die slowakischen Studenten, dass sie in Remscheid auch ihre Deutschkenntnisse verbessern wollen. Die Unterhaltung auf Deutsch mit Ivana und Zuzana klappt schon ganz gut - sie waren bereits im vorigen Jahr dabei. Stefan hilft sich manchmal noch mit Englisch. Alle sechs Studenten wohnen in einer Wohnung, die die Gewag kostenlos zur Verfügung stellt. Für das Mobiliar sorgt Pawlas.

Die Studenten können Remscheids öffentliche Verkehrsmittel kostenlos nutzen. Darüber hinaus kümmert sich Pawlas um das Freizeitprogramm der Gruppe. In Verbindung mit der Bergischen Universität erlebten sie bereits Wuppertal. Geplant ist auch eine Fahrt nach Köln inklusive einer Dampferfahrt auf dem Rhein. Vielleicht steht auch noch Schloss Burg auf dem Programm. "Lennep ist sehr schön", sagt Zuzana, sie schwärmt auch von Düsseldorf. Dort sind sie privat hingefahren. Zuzana und Ivana haben sich schicke Schuhe gekauft.

"Diese Ferienarbeiten fördern den Zusammenhalt zwischen Presov und Remscheid", sagt Pawlas. Er selbst besucht regelmäßig Presov und freut sich darüber, wenn "seine" Studenten sich dann um Gäste aus Remscheid kümmern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Studenten aus Presov arbeiten bei Klauke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.