| 00.00 Uhr

Remscheid
Symphonisches Popkonzert "Power of Love" auf Zielgeraden

Remscheid: Symphonisches Popkonzert "Power of Love" auf Zielgeraden
Kirchenmusikdirektor Christoph Spengler (vorne) und David Michael Johnson bei der Probe in der Versöhnungskirche. FOTO: Jürgen Moll
Remscheid. Das Junge Orchester Remscheid probte unter Christoph Spengler mit Sänger David Michael Johnson für "Power of Love". Von Bernd Geisler

Ein Fenster des Gemeindesaals der Versöhnungskirche steht offen und so gesellt sich am Samstagvormittag zur Frühlingsluft der volle Klang eines kompletten Sinfonieorchesters: Das Junge Orchester Remscheid probt unter der Leitung von Christoph Spengler mit Solosänger David Michael Johnson für "Power of Love".

In diesem Konzert soll die geballte musikalische Kraft der Liebe erklingen. Vielleicht ist es kein Zufall, dass das Titellied des Konzertes "Power of Love" im richtigen Moment durch den Raum und hinaus in den Frühling weht. Johnson strahlt. Er ist extra für die Probe aus Stuttgart angereist und singt mit eindrucksvoller Inbrunst.

Begonnen hat die Zusammenarbeit mit Christoph Spengler vor 15 Jahren bei "Jesus Christ Superstar". Johnson sang den Judas. "Ich war sofort von ihm begeistert", sagt Spengler. Johnson schätzt Spenglers einfühlsames Dirigat ("Du bist der Chef!"). Beide genießen "die magischen Momente, wenn Orchester und Sänger bei der Probe zusammenwachsen". Es sei stets etwas Besonderes, mit so vielen Live-Musikern zusammen zu singen und zu spielen, sagt der Sänger. Sein Lieblingslied ist diesmal: "When You Look In My Eyes".

Im Gegensatz zu seinen vielen Musicalrollen, in denen er vorne an der Bühne "als Rampensau" agiere, habe er bei "Power of Love" die Gelegenheit, sich mit seiner weichen Seite bei mehreren Solostücken und Duetten zu zeigen. Er wird mit der in Remscheid äußerst beliebten Nicole Berendsen sowie den weiteren Musicalstars Silvia Vicinelli und Martin Bergner sowie einer Profiband das Teo Otto Theater Theater gemeinsam mit dem Jungen Orchester begeistern.

Alle 50 Musiker dieses Orchesters - es hieß bis vor einem Jahr noch "Jugendorchester" - sind hochkonzentriert. Auch, wenn, wie hier bei der ersten Gesamtprobe, schon mal "ein mulmiges Irgendetwas" (Spengler) erklingt. Der Dirigent hört zwar keine Flöhe husten, gleichwohl jeden "mulmigen" Ton. Ihm zur Seite am Schlagzeug sitzt Fabian Gsell. Er ist aus dem damaligen Jugendorchester hervorgegangen und hat mit Spengler zusammen die Arrangements geschrieben. Alle wissen: Ohne gute Vorbereitung und ausdauerndes Proben läuft nichts. "Musik ist Teamarbeit", sagt Johnson dazu. Es sei einfach gut, dass die Proben ohne Stress ablaufen. Dafür bürgt das Junge Orchester. Das jüngste Mitglied ist 15, das älteste knapp 60 Jahre alt. "Jeder, der ein Instrument spielt, kann hier mitmachen", sagt Spengler. Er sollte sich bei ihm unter Remscheid 4699922 melden. "Power of Love" findet am Sonntag, 29. April, 15 und 19 Uhr im Teo Otto Theater statt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Symphonisches Popkonzert "Power of Love" auf Zielgeraden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.