| 00.00 Uhr

Remscheid
Talent zum Malen wecken

Remscheid: Talent zum Malen wecken
Nur Mut zur Farbe und künstlerischen Freiheit, lautet der Appell der VHS-Dozenten Kamo Margaryan und Magdalena Morcinietz (v.l.). Für die Malanfänger geht es anfangs auch um das genaue Hinschauen, das richtige Sehen. FOTO: Jürgen Moll
Remscheid. Magdalena Morcinietz und Kamo Margaryan geben an der VHS Kurse für Anfänger. Von Stefanie Bona

Jeder kann malen lernen. Diese Erfahrungen haben Magdalena Morcinietz und Kamo Margaryan in ihren Kursen an der Musik- und Kunstschule (MKS) Remscheid oder auch an der Volkshochschule (VHS) vielfach gemacht. "Es ist wie bei einem Instrument. Mit Geduld, Spaß und Zeit kann jeder Fortschritte machen. Und trotzdem wird nicht jeder gleich ein Virtuose", sagt die Bildhauerin Morcinietz.

Sie selbst hat an der Kunstakademie Düsseldorf studiert. Im Kunstbereich der MKS liegt ihr Schwerpunkt auf Zeichen- und Mappenvorbereitungskursen. Wenn junge Menschen sich für ein Studium etwa der Architektur, Kunst, Fotografie oder für Modedesign bewerben, möchten die Universitäten und Fachhochschulen zuvor einen Blick auf ihre Kreativität werfen und Arbeitsproben sehen. Wenn Magdalena Morcinietz ihre Schüler beim Erstellen der Mappen unterstützt, hat sie schon so manche Überraschung erlebt. Wo sie zu Beginn mitunter skeptisch war, ob jemand den Anforderungen der Hochschulen wohl genügen würde, hat sie erstaunliche Entwicklungen beobachtet.

In ihren Zeichenkursen heißt es für die Teilnehmer zunächst, sehen zu lernen. "Alles basiert auf Wahrnehmung. Es geht erstmal nicht um die Hand, sondern ums Auge", sagt die Dozentin. Also ist Blindzeichnen die erste Übung. Der Schüler zeichnet einen Gegenstand ab, ohne aufs Papier zu schauen. Diese Wahrnehmungsschulung wird stetig gefestigt. "Irgendwann kommt dann das freie Zeichnen. Da möchte ich mit meinen Schülern hin", sagt Magdalena Morcinietz.

Kamo Margaryan stammt aus Armenien und hat dort jeweils vier Jahre eine Kunstschule und dann eine Kunsthochschule besucht. Er arbeitet mit seinen Schülern sehr individuell. "Malen nach Herzenslust mit Kamo" heißt folgerichtig einer der beiden Kurse, die er im neuen Semester an der VHS Remscheid für Anfänger und Fortgeschrittene anbietet. Landschaften, Maritimes oder auch andere Ideen können die Teilnehmer dort in verschiedenen Techniken ins Bild umsetzen.

"Das ist wie mit dem Autofahren. Wenn man eins hat, aber nicht fährt, nutzt es nichts", sagt der Dozent. In jedem schlummere das Mal-Gen, man müsse das Talent nur wecken. Übung, Erfahrung, die innere Ruhe und die Suche nach Harmonie bringt - gepaart mit Geduld und der entsprechenden Anleitung - den Erfolg. So kommen selbst Malanfänger mit der Zeit zu erstaunlichen Ergebnissen. Nicht selten wagen die Hobbykünstler sodann den Schritt vom Konkreten zur Abstraktion. "Auch hier gilt: Alles ist eine Komposition, und ohne Harmonie funktioniert nichts."

Wenn seine Schüler nach einigen Kursen den Gang in die Öffentlichkeit wagen und ihre Bilder zum ersten Mal ausstellen, ist Kamo Margaryan mächtig stolz. Viel wichtiger ist ihm aber ein anderer Gesichtspunkt: "Malen entschleunigt im oftmals hektischen Alltag. Es lässt einen zur Ruhe kommen und ist ein Stück weit auch Meditation."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Talent zum Malen wecken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.