| 00.00 Uhr

Remscheid
TBR: Gülle aus Neyetalsperre pumpen

Tiere sterben durch Gülle in Remscheid
Tiere sterben durch Gülle in Remscheid FOTO: Volker Leipzig, Revierf�rster Ne
Remscheid. Im Fall der massiven Gülle-Verunreinigung der Neyetalsperre hat die Stadtverwaltung Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Doch hofft die Leitung der Technischen Betriebe Remscheid (TBR), dass sich der Schaden zumindest finanziell in Grenzen hält.

Die Kosten einer Beseitigung der Gülle im Talsperrenwasser seien durch die Versicherung des Bauern abgedeckt, aus dessen Tank die Gülle ausgelaufen ist, sagte TBR-Chef Michael Zirngiebel gestern im Betriebsausschuss. "Wir haben Glück im Unglück", so Zirngiebel.

Die Gülle habe ich in etwa 16 Meter Tiefe im Stausee in einer Art Blase gesammelt und nicht zu sehr mit dem Wasser vermischt. Mit Hilfe einer unter Wasser verlegten Leitung soll der Schadstoff nun angesaugt und zu einer Kläranlage abgepumpt werden. Der Schaden für Fische und Natur bleibt weiter nicht abzusehen. Die Remscheider Landtagsabgeordnete Jutta Velte (Grüne) will den Fall in den Umweltausschuss im Landtag bringen.

(hr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: TBR: Gülle aus Neyetalsperre pumpen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.