| 00.00 Uhr

Remscheid
Über 500 Lichter lassen Konsumterrassen erstrahlen

Remscheid. Lichterfest ist zum beliebten Treffpunkt geworden. Bürgerverein, Stadtteilbüro, Kindergärten, Grundschulen und Institutionen bereiteten es vor. Von Cristina Segovia Buendia

Der Rosenhügel feierte am Mittwochabend sein sechstes Lichterfest auf den Konsumterrassen und erstrahlte mit über 500 Kerzen im romantischen Glanz.

Rund 70 Besucher fanden am Abend in den Park der Rosenhügeler Konsumterrassen, auf dessen zahlreichen Stufen und Gabionen hunderte kleine, bunt beklebte Kerzengläser den Weg säumten. Engagierte Menschen des Bürgervereins, das Stadtteilbüro, sowie ortsansässige Kindergärten, Grundschulen und Institutionen hatten sich an den Vorbereitungen beteiligt und stellten eine großartige Kulisse für ein romantisch-winterliches Erinnerungsfoto zur Verfügung.

Es herrschte eine ruhige, nahezu besinnliche Stimmung. Ein Moment um die Schönheit der flackernden Kerzen in der Dunkelheit zu genießen. Es war kalt, aber trocken. "Als es am Nachmittag anfing zu schneien, hatten wir kurz überlegt, das Lichterfest um eine Woche zu verschieben", berichtete Marion Heßler vom Stadtteilbüro. Doch ein Blick in die Wetterprognose stimmte sie zuversichtlich. "Am Abend sollte es trocken bleiben, also haben wir es gewagt."

Gegen die klirrende Kälte half heiß dampfender Glühwein, für den kleinen Hunger hatten fleißige Frauen dem Bürgerverein zahlreiche Leckereien zum Verkauf zur Verfügung gestellt. Die Männer kümmerten sich an einem kleinen Schwenkgrill um das erste Angrillen. Und währenddessen herrschte bei den Kindern der Grundschule sowie des Betreuungsangebots des Interkulturellen Sozialen Services (ISS Netzwerk) Lagerfeuerstimmung: Um eine kleine Feuerstelle versammelt, grillten sie leckere Marshmallows.

Passend zur närrischen Zeit waren besonders viele Kinder in bunten Karnevalskostümen erschienen, so wie die neunjährige Dilan. Seit gut fünf Jahren kommt sie jedes Jahr mit Freunden und Familie zum Lichterfest. In diesem Jahr war sie mit einer venezianischen Maske und einem wallenden Kleid als hübsche Prinzessin verkleidet.

Für die Rosenhügeler selbst ist das Lichterfest ein beliebter Termin, um Nachbarn und Freunde wieder zu sehen oder auch in Erinnerungen zu schwelgen.

"Wir sind hier im Südbezirk aufgewachsen, dort im Haus gegenüber", sagte Besucherin Sigrid Linn. Sie war mit ihrer Jugendfreundin Ursel Koszak zum ersten Mal beim Lichterfest dabei. "Bislang hatte es bei uns nie geklappt zu kommen, weil wir berufstätig waren." Aus dem Internet und der Zeitung hatte sie über das Fest gelesen. Doch die beiden Freundinnen wollten es selbst erleben: "Es ist sehr schön. Wir sind von oben die Treppen herunter gekommen, und es sieht einfach toll aus."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Über 500 Lichter lassen Konsumterrassen erstrahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.