| 00.00 Uhr

Remscheid
Unfall mit Zug - Bahnschranke war nicht defekt

Remscheid: Unfall mit Zug - Bahnschranke war nicht defekt
So sah es am Montagabend am Unfallort an der Blumentalstraße aus. FOTO: Hertgen, Nico (hn-)
Remscheid. Das Eisenbahnuntersuchungsamt hat die Ermittlungen übernommen. Regionalbahn S 7 fuhr gestern wieder normal. Von Henning Röser

Die Ursache für den Unfall am Bahnübergang an der Blumentalstraße, bei dem am Montagabend ein Zug der Regionalbahn S7 mit einem Auto zusammenstieß, ist offenbar nicht auf einen technischen Fehler der Schrankenanlage zurückzuführen. Zeugen hatten berichtet, dass sich die Schranke bei Annäherung des Zuges stockend abgesenkt habe.

Für einen Defekt gebe es keine Hinweise, sagte Bahnsprecher Dirk Pohlmann gestern auf BM-Anfrage. Tatsächlich ist die Anlage bereits wieder in Betrieb. Der Zugverkehr in beide Fahrtrichtungen (Wuppertal und Solingen) wurde gestern normal fortgesetzt.

Das Eisenbahnuntersuchungsamt, angesiedelt beim Eisenbahnbundesamt. hat offiziell die Untersuchung des Unfalls übernommen. Die Ermittlungen wartet die Bahn ebenso ab wie der Streckenbetreiber Abellio. Zum Unfallhergang wollte sich Unternehmenssprecher Philipp Liebermann daher gestern nicht äußern. Abellio habe parallel auch eigene Untersuchungen zum Unfallhergang gestartet Die beim Zusammenstoß beschädigte Bahn wurde gestern in der Werkstatt untersucht. Die Feuerwehr Remscheid hatte vor einem halben Jahr genau am gleichen Ort einen Notfalleinsatz geübt - allerdings mit schlimmerem Szenario. Dank der geringen Geschwindigkeit des Zuges verlief der echte Aufprall glimpflich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Unfall mit Zug - Bahnschranke war nicht defekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.