| 00.00 Uhr

Remscheid
Universität will die Bedingungen für Personal verbessern

Remscheid. Vertreter der Bergischen Universität Wuppertal und des NRW-Wissenschaftsministeriums haben die "Vereinbarungen zu guten Beschäftigungsbedingungen" unterzeichnet. Das teilte die Hochschule mit.

Die Bergische Universität sei damit eine der ersten Hochschulen in NRW, die diese im neuen Hochschulzukunftsgesetz vorgesehene Regelung umsetzen. Um die Beschäftigungsbedingungen des Hochschulpersonals zu verbessern, hatte sich das NRW-Ministerium vor wenigen Wochen mit Vertreterinnen und Vertretern der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer (Landespersonalräte) auf entsprechende Vereinbarungen verständigt.

Die "Vereinbarungen zu guten Beschäftigungsbedingungen" unterzeichneten für die Bergische Universität Wuppertal Rektor Professor Lambert T. Kochsowie für das NRW-Wissenschaftsministerium Ministerin Svenja Schulze. Ziele der Vereinbarung zwischen Landespersonalrätekonferenz, Hochschulleitungen und dem Wissenschaftsministerium sind unter anderem das Hinwirken auf einen noch beschäftigtenfreundlicheren Umgang mit befristeten Arbeitsverhältnissen, Verbesserungen für das "unterstützende Personal", das heißt für studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte, eine familiengerechte Ausgestaltung von Teilzeitbeschäftigungen sowie der Ausbau der betrieblichen Gesundheitsförderung. Rektor Professor Lambert T. Koch: "Der wertschätzende Umgang miteinander, flankiert durch gute Beschäftigungsbedingungen, ist für jede Organisation von gar nicht zu überschätzender Bedeutung."

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Universität will die Bedingungen für Personal verbessern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.