| 00.00 Uhr

Remscheid
"Unternehmer sein kann Spaß machen"

Remscheid. Das Projekt "Innovations-Theater" will Werbung machen für neue Geschäftsmodelle und Kooperationen. Von Henning Röser

Mit einem ungewöhnlichen Event will eine Gruppe junger Remscheider Unternehmer Aufbruchstimmung in der Stadt erzeugen, den Vertretern der heimischen Wirtschaft die Sorgen vor den Herausforderungen der Digitalisierung nehmen (Stichwort Industrie 4.0) und sie auf die Herausforderungen der neuen Zeit einstimmen.

Unter dem Motto "Innovationstheater" werden am 23. November im Teo Otto Theater vier Unternehmer in kurzen Vorträgen über ihre Erfahrungen mit neuen, unkonventionellen Geschäftsmodellen berichten. Anschließend stehen die Unternehmer im Foyer für ausführliche Gespräche und Austausch zur Verfügung. Moderiert wird der Abend von der früheren BM-Lokalchefin Kristina Hellwig ( jetzt: Volksbank Remscheid-Solingen).

"Die Veranstaltung richtet sich an alle, die in Remscheid unternehmerisch denken", sagt Inga Bauer aus dem Organisationsteam. Sie wird beim "Innovationstheater" von eigenen Erfahrungen berichten. Auch ihr Unternehmen habe Phasen erlebt, wo man sich mit einem Produkt von den Entwicklungen des Marktes überrollt fühlte.

Die Zeiten, da ein Tüftler im Keller eine eigene Lösung entwickelte, seien vorbei, ist Bauer überzeugt. Netzwerke und Kooperationen seien die Zukunft, digitaler Fortschritt ein Schlüssel dazu. "Unternehmer sein kann Spaß machen", sagt sie.

Bewusst habe man als Vortragende nicht Global Player wie Vaillant eingeladen, sondern Firmen, die in Größe und Struktur typisch seien für die Region, sagt Marc Schmidt von der Firma Visible, die sich mit Internetmarketing beschäftigt. Wichtig ist den Organisatoren, dass ein Austausch angestoßen wird. Je nachdem, wie der Abend läuft, soll es Fortsetzungen geben. Auch Schmidt, dessen Firma Büros in größeren Städten wie Köln unterhält, hat festgestellt, dass Unternehmer dort den Neuerungen der IT-Branche offener gegenüber stehen als im Bergischen Land.

Inspiriert zu ihrer Aktion hat die Macher der positive Geist, der bei Großereignissen wie dem Radio-Tag oder der Löwenparade in der Stadt herrschte. Solche Leuchttürme brauche die Stadt öfter, sagt Bauer.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt unterstützt das Projekt, die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz übernehmen. Den Machern schwebt ein unterhaltsamer, lockerer Abend vor, der Impulse gibt. Schüler der Musik- und Kunstschule werden ein musikalisches Rahmenprogramm liefern. Getränkestände von jungen Start Up-Unternehmen werden für die passende Erfrischung sorgen.

Innovationstheater, 23. November, 17 bis 21 Uhr, Teo Otto Theater. Kostenlose Anmeldung unter www.innovationstheater-remscheid.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: "Unternehmer sein kann Spaß machen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.