| 00.00 Uhr

Remscheid
Verleihung der Röntgenplakette als Bürgerfest

Remscheid. Der Tag der Verleihung der Röntgenplakette soll kein Tag für ein paar Naturwissenschaftler werden, die über Spezialprobleme der Strahlenforschung diskutieren. Von Christian Peiseler

Der 23. April, an dem der Dresdener Professor Dr. Michael Baumann (54) für seine Forschungen geehrt wird, soll im besten Falle eine Art Bürgerfest werden. "Jeder Bürger ist eingeladen, an der Feier teilzunehmen", sagte Dr. Uwe Busch, Direktor des Deutschen Röntgenmuseums, gestern bei der Vorstellung des Preisträgers und des Programms der Röntgenwoche. "Die Röntgenplakette ist der Nobelpreis der Stadt Remscheid", sagte Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz. Es sei die höchste Auszeichnung, die Remscheid zu vergeben habe. Eine Auszeichnung, die in der Welt der Wissenschaft bei vielen für glänzende Augen sorgt. Immerhin stehen in der Ahnenreihe der Plakettenträger neun Nobelpreisträger.

Mit Professor Michael Baumann zeichnet Remscheid nach Auskunft von Busch einen "gigantischen Wissenschaftler" aus. Sein Schwerpunkt liegt auf der Verbesserung der Strahlentherapie. Dabei versucht der Direktor der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus in Dresden, die bei Tierforschungen gewonnenen Erkenntnisse in den klinischen Alltag zu überführen. Er integriert dabei neue biologische Erkenntnisse mit modernsten Technologien in der Strahlentherapie zum Wohle krebskranker Patienten. Baumann reist einen Tag früher an, um sich den Fragen von Remscheider Schülern zu stellen. Dabei gibt er nicht nur anschauliche Informationen über sein Forschungsgebiet, er erzählt auch, wie man Wissenschaftler wird. Die Veranstaltung am Freitag, 22. April, steht unter dem Motto: "Was ich einen berühmten Wissenschaftler schon immer fragen wollte". Das Rahmenprogramm zur Plakettenverleihung beginnt bereits am Montag, 18. April, und endet am Sonntag, 24. April. Schnupperführung durchs Museum, Besichtigung der Baustelle im Geburtshauses, eine Röntgenvorlesung für Kinder, Kinder erkunden mit der Taschenlampe das Museum, eine Jazz-Matinee, eine Lesung von literarischen Texten, die sich mit der Entdeckung der X-Strahlen beschäftigen, sowie eine Vorstellung von Hasses Papiertheater "Röntgen, ein Mann blickt durch" - das sind die zentralen Veranstaltungen. Weil das Röntgengymnasium in diesem Jahr 100. Geburtstag feiert, findet die Verleihung in der Schulaula statt. Das detaillierte Programm steht auf der Internetseite www. roentgenmuseum.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Verleihung der Röntgenplakette als Bürgerfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.