| 17.39 Uhr

Landtagswahl 2017
So ist die Wahl in Remscheid und Radevormwald gelaufen

Wahl NRW 2017 live: So läuft es in Remscheid und Radevormwald
Wahlabend im Ämterhaus Remscheid: Jens-Peter Nettekoven (CDU) steuert mit knappem Vorsprung auf das Direktmandat zu. FOTO: Peiseler, Christian
Remscheid/Radevormwald. Jens Nettekoven (CDU) hat sich im Kopf-an-Kopf-Rennen des Wahlkreises Remscheid / Solingen gegen Sven Wolf (SPD) durchgesetzt. Bei den Zweitstimmen hatte die CDU mit zwei Punkten die Nase vorne. Von Christian Peiseler und Henning Röser

20.40 Uhr Die frühere Oberbürgermeisterin Beate Wilding verweist auf die Verdienste von Sven Wolf. Er habe sehr viel Geld nach Remscheid geholt. Wilding hofft, "dass weiterhin zwei Landtagsabgeordnete für Remscheid in Düsseldorf sitzen werden".

20.30 Uhr Sven Wolf gratuliert seinem CDU-Konkurrenten Jens Nettekoven. Der Sozialdemokrat ist mit Kämmerer Sven Wiertz und der Alt-Oberbürgermeisterin Beate Wilding ins Ämterhaus gekommen. "Es ist nicht gelungen, das Gute zu vermitteln", sagt er. Es sei zu wenig auf Inhalte gesetzt worden. "Gemeinsam für die Wahlbeteiligung zu werben, das ist gelungen."

20.14 Uhr Unverständnis im Ämterhaus, dass Sven Wolf nicht erscheint. Der Oberbürgermeister versucht, das Fernbleiben zu erklären. "Es ist ein Unding, dass die Parteispitze der SPD nicht kommt", sagt Lenneps Bezirksbürgermeister Kötter. "Wir haben hier auch gestanden, als wir 26 Prozent hatten."

20.10 Uhr Die Wahlbeteiligung liegt bei 67 Prozent, die Ergebnisse aus Radevormwald fließen mit ein.

20.02 Uhr Alle warten auf Sven Wolf, der das Duell um das Direktmandat wahrscheinlich verloren hat. Die Genossen sitzen in der Parteizentrale am Friedrich-Ebert-Platz. OB Mast-Weisz macht sich auf den Weg, um sie ins Ämterhaus zu holen.

19.59 Uhr Nach 38  Wahlbezirken 732 Stimmen Vorsprung für Nettekoven. In Bergisch Born gewinnt der CDU-Politiker mit mehr als 40 Prozent.

19.50 Uhr Jens Nettekoven liegt weiter vorne, aber es gibt aus CDU-Kreisen noch kein Applaus. Es bleibt spannend, der Ausgang völlig offen.

19.48 Uhr Lüttringhausen und Lennep gehen an Nettekoven. 

19.46 Uhr Kopf-an-Kopf-Rennen: Es wechselt von Wahlbezirk zu Wahlbezirk.

19.35 Uhr Der erste Trend aus dem Wahlbezirk: SPD 31,1 Prozent, CDU 33,9 Prozent; dahinter die FDP (15,0), Grüne (5,5), Linke (4,0) und AfD (7,2).

19.29 Uhr Sieben Bezirke sind ausgezählt: 35,8 Prozent für Sven Wolf (SPD), 40,5 Prozent für Jens-Peter Nettekoven, der sich aktuell in Radevormwald aufhält.

19.19 Uhr Alle Warten auf die ersten Ergebnisse aus den Wahllokalen. Indes zieht Remscheids OB Burkhard Mast-Weisz erste Bilanz: "Der Wahlkampf der SPD war nicht gut. Es gab zu wenig Stolz auf das, was geleistet wurde." Die CDU sei besser, emotionaler gewesen.

19.14 Uhr "Ich habe damit gerechnet, auch in dieser Deutlichkeit. Das war in den letzten Wochen spürbar," sagt Elke Rühl, die letzte Landtagsabgeordnete, die das Direktmandat für die CDU geholt hat. 

19.02 Uhr Jutta Velte erhält Blumen von Grünen-Kreisvorsitzendem Frank vom Scheidt. "Vor fünf Jahren haben wir gejubelt. Heute sind wir schlechterer Stimmung. Ich möchte aber die Verdienste von Jutta Velte hervorheben, die für Remscheid bei den Nachberechnungen für den Stärkungspakt viel Geld geholt hat. Wir haben engagierten Haustürwahlkampf gemacht. Ich hoffe, dass zahlt sich aus."

18.57 Uhr Jörg von Polheim war für die FDP in Remscheid und Radevormwald angetreten. Ob es für ihn angesichts des zweistelligen Ergebnisses der Liberalen zum Einzug in den Landtag gereicht hat, wird sich wegen der Überhangmandate wohl erst in dieser Nacht entscheiden."Vielleicht klappt es schon im ersten Anlauf", sagte er. Wenn nicht, könnte von Polheim im Oktober nachrücken, wenn die FDP wieder in den Bundestag einzieht. Denn dann würden Parteichef Christian Linder und zwei weitere Liberale nach Berlin gehen.

18.54 Uhr Der frühere Landtagsabgeordnete der SPD, Hans Peter Meinecke, erinnert sich an seine schwere Niederlage 2005, als er gegen Elke Rühl sein Mandat verloren. "Der Wahlkampf der SPD war schwach. Sie hat zu wenig Widerstand gegen die Themen der CDU gesetzt. Ich habe mit einer Niederlage gerechnet, aber nicht so deutlich."

18.42 Uhr Per Telefon übermitteln die Zähler aus ihren Wahlbüros die Ergebnisse. Diese werden dann in Tabellen eingepflegt, bevor Wahlleiter Henkelmann sie freigibt. "Ich habe gesagt, Genauigkeit vor Schnelligkeit", sagt Wahlleiter Henkelmann. Er will nicht wie vor fünf Jahren erleben, dass um 23 Uhr noch ein Wahlbezirk nachgezählt werden muss, weil die Angaben nicht stimmen.

18.41 Uhr Andreas Keith, Kandidat der AfD im Wahlkreis 35, ist über den Listenplatz in den Landtag eingezogen.

18.39 Uhr Ralf Wieber hat nicht mit einem Sieg gerechnet. "Ich dachte es, geht pari pari aus", sagt das CDU-Ratsmitglied. Der Boden im Ämterhaus ist für den Tanzlehrer allerdings zu stumpf, als dass er ein Siegertänzchen wagen wollte. Ansgar Lange, CDU Geschäftsführer, kommt strahlend ins Ämterhaus: " Es geht mit bestens", sagt er.

18.33 Uhr Enttäuschung bei den SPD-Vertretern. Die lokale Politik-Prominenz fehlt noch.

18.32 Uhr Das Ämterhaus hat fast Saunatemperatur. Vom Dach tropft Kondenswasser und sorgt für unerwartete Erfrischung.

18.19 Uhr Es ist ganz ruhig, als die Ministerpräsidentin spricht und ihren Rücktritt bekanntgibt.

18.17 Uhr Die Niederlage der SPD nimmt Erden Ankay-Nachtwein (SPD) sehr gelassen hin. Sie ist Vorsitzende des Integrationsrates. "Ich bin froh, dass wir in diesem Land demokratisch wählen können. Alles andere wird sich regeln."

18.11 Uhr Staunen bei den Vertretern der Solinger FDP. Dass es zu einer Mehrheit mit der CDU im Land reichen könnte, hatte man nicht erwartet.

18.09 Uhr Es dauert etwa noch 45 Minuten, bis die Ergebnisse aus den ersten Wahlbezirken in Remscheid  vorliegen. "Wer zuerst fertig ist und einen überschaubaren Bezirk hat, meldet", sagt Ordnungsamtsleiter Jürgen Beckmann.

18.01 Uhr Wahlleiter Christian Henkelmann meldet keine besonderen Vorkommnisse. Alles sei in den Wahllokalen reibungslos gelaufen. Die erste Prognose wird unter den wenigen Zuschauern im Ämterhaus mit großem Erstaunen aufgenommen. 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wahl NRW 2017 live: So läuft es in Remscheid und Radevormwald


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.