| 00.00 Uhr

Remscheid
Waldhof-Gelände: Kindergarten ist in Planung

Remscheid. Auf dem Gelände des Kinderheims der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land (EJBL) in Reinshagen will die Stadt einen neuen Kindergarten einrichten. "Wir sind in den Planungen", sagte Sozialdezernent Thomas Neuhaus gestern bei einem Pressegespräch in der Jugendhilfeeinrichtung auf dem Gelände des früheren Waldhofes. Zur Verfügung steht eines der Gebäude auf dem etwa 15.000 Quadratmeter großen Areal am Waldrand. EJBL-Geschäftsführerin Silke Gaube begrüßt die Einrichtung eines Kindergartens. Er würde ein Stück Normalität in den Alltag der Einrichtung bringen.

In den renovierten Gebäuden für Kinder und Jugendliche riecht es noch nach frischer Farbe. Ein privater Investor hat das Grundstück von der Stadt gekauft und verschiedene Gebäude von Grund auf erneuert. Helle, lichtdurchflutete Räume sorgen für eine einladende Atmosphäre. Nichts erinnert mehr an die zum Teil katastrophalen Zustände aus der Vergangenheit. Die Stadt besaß kein Geld, um die Häuser instand zu halten. Sie hatte aber immer eine klare Haltung zur Jugendarbeit. Das Angebot für Kinder und Jugendliche in Not am Rande der Stadt wurde nicht infrage gestellt, auch wenn es viel Geld kostet. Vor gut einem Monat zog die Gesamtverwaltung aus Wermelskirchen nach Remscheid.

115 Kinder und Jugendliche betreut die EJBL zurzeit in verschiedenen stationären Einrichtungen. Gut 20 Familien erhalten eine ambulante Unterstützung. Der Bedarf an Hilfe für Jugendliche, die keinen Halt mehr im Leben finden, steigt. Das ist die Einschätzung von Neuhaus. Er führt es darauf zurück, dass die Gesellschaft wacher geworden ist für Missstände in den Familien und das Jugendamt früher eingreift. Das EJBL ist auch eine Anlaufstelle für minderjährige Flüchtlinge ohne Begleitung. Spezialisten kümmern sich um sie. Zurzeit sind es fünf Jugendliche.

(cip)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Waldhof-Gelände: Kindergarten ist in Planung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.