| 00.00 Uhr

Pilgern Von Lennep Aus
Wandern bis ans "Ende der Welt"

Remscheid. Lennep Offensiv hat die Routen für die Pilgerfahrten in diesem Jahr festgelegt. "Fußkranken" kann immer geholfen werden. Von Hagen Thiele

Sie pilgern wieder. Lennep Offensiv bietet auch in 2016 in Zusammenarbeit mit dem Reiseunternehmen Pilgino aus Bremen neue Pilgerreisen für bereits erfahrene Pilger und Neulinge an. Die Tour "Pamplona" startet in den Pyrenäen und ist die erste von insgesamt vier Stück auf dem Camino Frances, dem klassischen Jakobsweg, den Lennep Offensiv wegen seiner Länge in Etappen begeht. Jedes Jahr folgt der nächste Abschnitt, bis man in vier Jahren das Ziel in Santiago de Compostela erreicht. Die andere Tour startet am Ziel der meisten Pilger: Santiago de Compostela. Von dort aus geht es zum Kap Finisterre an der Atlantikküste und dann nach Muxía, einem kleinen Ort der ebenfalls an der Küste liegt.

Von Saint Jean Pied de Port (Frankreich) nach Nájera sind es auf dem Papier nur wenige Buchstaben, die Pilgerfreunde werden bei der Tour jedoch etwa 191 Kilometer und hunderte von Höhenmetern überwinden. Belohnt werden die Pilger mit der einmaligen Natur der Pyrenäen und der besonderen Atmosphäre des Jakobsweges.

Die Reise ist auch für ältere Semester oder weniger geübte Wanderer zu meistern. Wer einmal nicht mehr laufen kann, profitiert von der Zusammenarbeit mit Pilgino. Ein Begleitfahrzeug übernimmt nicht nur den Transport des Gepäcks, sondern sammelt auch fußkranke Pilger bei Bedarf ein. Zusätzlich organisiert Pilgino die Übernachtungen. Gleich zu Beginn der Reise dürfen sich die Teilnehmer auf eine Nacht in einem ehemaligen Bauernhof freuen. Pilgino legt Wert darauf, mit kleinen Unterkünften zusammenzuarbeiten, um die Region zu stärken.

Die Tour dauert vom 31. August bis zum 10. September und kostet ohne Flug 1030 Euro. Anmeldeschluss ist der 31. März. Die Tour "Finisterre" ist als Idee auf der vergangenen Reise der Lenneper Pilger auf dem Portugiesischen Jakobsweg entstanden.

Damals erlebten die Pilger im Anschluss an ihre normale Reise bei einem Ausflug die Kraft, die das Kap Finisterre ausstrahlt, das lange als Ende der bekannten Welt galt. Der Atlantik ist an dieser Stelle besonders imposant. Unaufhörlich branden die hohen Wellen an das Kliff. Im Anschluss genossen die Pilger einen traumhaften Sonnenuntergang in Muxía, einem verschlafenen Ort mitten im Nirgendwo.

Doch auch am Ende der Welt und darüber hinaus steht Pilgino den Teilnehmern zur Seite und organisiert die Transporte und Unterkünfte. Die Tour dauert vom 16. bis 25. Juni. Der Preis beläuft sich auf 880 Euro, in denen der Flug nicht enthalten ist. Anmeldeschluss ist ebenfalls der 31. März.

Weitere Informationen gibt es auf www.pilgino.com oder direkt im Lennep Laden, Berliner Straße 5. Dort kann man sich auch für die Touren anmelden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pilgern Von Lennep Aus: Wandern bis ans "Ende der Welt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.