| 00.00 Uhr

Remscheid
Warn-App bis Jahresende auch in Remscheid nutzbar

Remscheid. Die Feuerwehren sollen die Bevölkerung bis Jahresende überall in Nordrhein-Westfalen per Handy-App vor Katastrophen und Gefahren warnen können. Alle Leitstellen sollen mit einem entsprechenden System ausgestattet sein, sagte Innenminister Ralf Jäger (SPD) gestern in Düsseldorf. Bisher ist das Modulare Warnsystem, welches Voraussetzung für das Versenden von Warnungen mit der App NINA ist, in Remscheid noch nicht im Einsatz.

Mit Hilfe dieser App können Warnungen auf das Handy geschickt werden. Die auf das Smartphone heruntergeladene App kann für alle Regionen so eingestellt werden, dass sie etwa über örtliche Brände oder andere Gefahrenlagen informiert. Die Benachrichtigungen ploppen auf und müssen nicht extra abgerufen werden. Im Juli hatte die Feuerwehr in München während des Amoklaufs mit neun Toten im Olympiazentrum die Bevölkerung auch über eine Handy-App gewarnt.

NRW sei das erste Bundesland, in dem es ein solches System flächendeckend geben werde, heißt es in einer Presseerklärung. Denn die "Notfall-, Informations- und Nachrichten-App" (NINA) wurde entwickelt, um schnell und verlässlich über Notfälle wie Brände, Anschläge oder gefährliche Wetterlagen zu informieren. Dazu gibt es Verhaltenstipps.

Auch die Polizei werde sich in wichtigen Fällen über NINA an die Bevölkerung wenden, sagte Jäger.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Warn-App bis Jahresende auch in Remscheid nutzbar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.