| 00.00 Uhr

Lecker Essen
Weihnachten mit Wildgulasch und Kräuterknödeln

Remscheid. Bei uns kehrt nur am 24. Dezember so richtig Ruhe ein, denn da hat "Der Grund" geschlossen. Deshalb mache ich es mir als Koch zu Weihnachten so einfach wie möglich. Mein Tipp an Sie für ein imposantes Weihnachtsmenü: So viel wie möglich vorbereiten. In diesem Jahr empfehlen wir einen Wildgulasch. Von Christian Jablonski

Zutaten Gulasch: 1 kg Wildschweingulasch, 1 Speckschwarte, 1 Zwiebel, 1 Möhre, 1/2 Bund Thymian, 2 Gewürznelken, 1/2 Stange Zimt, 1 Lorbeerblatt, 1 EL Pimentkörner, 1 EL Wacholderbeeren, 1 TL schwarze Pfefferkörner, 500 ml trockener Rotwein, 200 ml roter Portwein, 250 ml Wildfond, 1 EL Tomatenmark, 2 EL Cognac, 1 EL Mehl, 250 g Schalotten, 2 EL Johannisbeergelee, Olivenöl, Salz und Pfeffer.

Zutaten Knödel: 300 g Semmeln (oder Weißbrot; vom Vortag), 220 ml Milch, 3 Eier, Salz, Pfeffer aus der Mühle, frisch geriebene Muskatnuss, 4 EL einige gemischte Kräuterbläter (z.B. Petersilie, Basilikum, Schnittlauch; frisch geschnitten).

Zubereitung: Zwiebel und Möhre in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Fleisch in eine große Schüssel geben. Das halbe Bund Thymian zusammenbinden, die Gewürze in einen Teefilter packen, den Filter zubinden und zusammen mit dem Thymian in die Schüssel geben. Rotwein und den Portwein angießen, die Schüssel abdecken und für zwei Tage in den Kühlschrank geben. Zwischendurch das Fleisch wenden.

Das Fleisch nach zwei Tagen aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Das Gemüse durch ein Sieb abgießen und dabei die Marinade auffangen. Gewürze entfernen und den Thymian beiseite legen. Das Fleisch in einem großen Schmortopf portionsweise in Olivenöl anbraten und dabei die Speckschwarte mit braten. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und beiseitestellen. Im Bratensatz das Gemüse anbraten, gegebenenfalls in etwas Olivenöl und nach dem Anbraten Tomatenmark hinzufügen und eine weitere Minute mitbraten. Gemüse mit dem Cognac ablöschen, das Fleisch wieder zurück in den Topf geben, mit Mehl bestäuben und die restliche Marinade sowie den Wildfond dazugießen. Das Fleisch sollte nun knapp bedeckt sein. Den beiseite gelegten Thymian in die Flüssigkeit geben und das Fleisch rund 60 Minuten bei kleiner Hitze offen schmoren lassen. Nach 60 Minuten die geschälten Schalotten zufügen und das Fleisch weitere 30 Minuten schmoren. Johannisbeer-Geleee unter die Soße mischen und die Soße mit etwas Balsamico, Salz und Pfeffer abschmecken. Evtl. mit in Wasser gelöster Speisestärke andicken. Für die Knödel die Semmeln in dünne Scheiben schneiden und in eine große Schüssel geben. Die Milch erhitzen, mit den Eiern verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die Eiermilch über die Brotscheiben gießen und zugedeckt einige Minuten ziehen lassen. Die Kräuter untermischen, je nach Konsistenz noch etwas Milch hinzufügen und alles mit den Händen zu einer glatten Masse verarbeiten. In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Aus der Knödelmasse acht Knödel formen und im siedenden Wasser 15 bis 20 Minuten gar ziehen lassen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lecker Essen: Weihnachten mit Wildgulasch und Kräuterknödeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.