| 00.00 Uhr

Remscheid
Wenig Interesse an Demo von Pro Remscheid

Remscheid. Demokratie, Pluralismus und Meinungsfreiheit sind hohe Werte, für die das politische System Deutschlands steht. Sie gilt es, täglich aufs Neue zu leben. Die Kundgebung von Pro Remscheid hat diese Grundprinzipien auf eine harte Probe gestellt. Von Hagen Thiele

Das bedeutet aber auch, dass man andere politische Meinungen akzeptieren muss - sei es eher rechter oder linker Natur. Diese Grundprinzipien wurden durch die parallelen Kundgebungen von Pro Remscheid am Allee-Center Brunnen und Remscheid tolerant an der Zange am Ende der Allee-Straße auf eine letztlich erfolgreiche Probe gestellt. Die Polizei NRW hatte die Lage im Griff und musste nur selten eingreifen.

Die große Erkenntnis der Demonstration von Pro Remscheid: Eigen- und Fremdwahrnehmung können erheblich von einander abweichen. Während die Ratsgruppe von Pro Remscheid einige hundert Bürger begrüßte, waren es realistisch allenfalls mehrere Dutzend, die wirklich den Rednern folgten. "Die müssen noch einmal zählen lernen", meinte eine Frau und ging mit ihren Einkaufstaschen weiter. Überhaupt war dies das prägende Bild: Die meisten Remscheider waren allenfalls Schaulustige, die die laute Musik und das Polizeiaufgebot angelockt hatten. Lange hielt es sie jedoch nicht am Brunnen. "Lass uns schnell weitergehen", meinte eine Seniorin zu ihrer Begleitung.

Fritz Beinersdorf, der Fraktionsvorsitzende der Remscheider Linken, konnte die Kundgebung nicht ohne verbalen Protest ablaufen lassen. Er forderte mit zunehmender Dauer der Veranstaltung, dass es genug sei. Einige Passanten reagierten leider wesentlich drastischer. Manche ließen sich auf Diskussionen ein oder riefen ihren Frust in Form von Beleidigung der Ratsgruppe von Pro Remscheid und ihren Anhängern entgegen. Das war natürlich Wasser auf deren Mühlen. "Aber das kann man sich doch nicht ruhig anhören", meinte eine empörte Frau, die anonym bleiben wollte. Dabei ist es das gute Recht von Pro Remscheid, die eigene Meinung frei zu äußern. Ignorieren und weitergehen, so war der Tenor vieler Passanten, sei da die beste Lösung. Andere nahmen es hingegen zynisch auf und bezeichneten die Kundgebung als wahres Kasperletheater mit hohem Unterhaltungswert.

Aus Sicht von Pro Remscheid war die Kundgebung trotz allenfalls mehrerer Dutzend Befürworter und lauter Proteste ein Erfolg. Sie kündigten eine Wiederholung an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Wenig Interesse an Demo von Pro Remscheid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.