| 00.00 Uhr

Remscheid
Wer bremst die Lkw auf der A 1?

Remscheid. SPD-Mann Jürgen Kucharczyk regt ein Überholverbot an. Stadt kommt bei geplanten Tempo-Kontrollen nicht voran. Von Henning Röser

Die Stadt soll sich zusammen mit den betroffenen Nachbargemeinden für ein Überholverbot für Lkw auf der Autobahn 1 im Bereich zwischen Wermelskirchen und Wuppertal-Ronsdorf einsetzten. Mit diesem Appell richtete sich SPD-Ratsherr Jürgen Kucharczyk am Donnerstagabend im Hauptausschuss an die Verwaltung. Zudem regte er eine Geschwindigkeitsbeschränkung für Lastwagen auf den Gefällstrecken an. Immer wieder führten Überholmanöver von Brummis zu Unfällen in diesem Abschnitt. Am Donnerstag sei dieser Fall wieder mal eingetreten, sagte der frühere Bundestagsabgeordnete der SPD.

Diese Situation sei nicht mehr hinnehmbar, sie belaste auch massiv die angrenzenden Kommunen, weil die Autofahrer, die aufgrund der Sperrungen und Staus, die sich als Folge der Unfälle ergeben, die Autobahn verlassen und so für Stau und Verkehrsprobleme in den Wohnvierteln sorgen. Unter anderem in Bergisch Born hätte man das am Donnerstag beobachten können, sagte Kucharczyk. Dass solche Anordnungen auf Autobahnen möglich sind, zeige eine Regelung auf der A 2 bei Bielefeld. Dort hätten sich die Kommunen durchgesetzt.

Wie langwierig und schwierig Diskussionen über Regelungen auf Autobahnen sind, verdeutlichte der Bericht von Ordnungs-Dezernentin Barbara Reul-Nocke (CDU). Sie schilderte den nun schon seit Jahren andauernden Kampf der Stadt um Tempoüberwachung speziell für Lkw am Remscheider Berg in Fahrtrichtung Köln. Zu schnell fahrende LKW sind hier nach Lärmmessungen schon lange als die zentralen Verursacher der Lärmbelästigung der Anwohner unter anderem am Grenzwall ausgemacht. Trotz einer existierenden Lärmschutzwand sind die Werte hier zu hoch, überschreiten die gesetzlichen Grenzwerte.

Doch die Bezirksregierung in Düsseldorf erkennt die von ihr genehmigten Testmessungen der Stadt Remscheid nach wie vor nicht an. Die Exaktheit des eingesetzten Messgerätes wurde in Frage gestellt. Seit Ewigkeiten wird seitdem über das weitere Verfahren diskutiert. Die beiden Remscheider Landtagsabgeordneten Jens Nettekoven und Sven Wolf würden die Stadt nach Kräften beim Thema unterstützen, sagte Reul-Nocke. Vor vier Wochen erst habe es wieder Gespräche zum Thema gegeben. Von einem Durchbruch wusste Reul-Nocke allerdings nicht zu berichten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Wer bremst die Lkw auf der A 1?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.