| 00.00 Uhr

Remscheid
Wohnzimmerkonzert unter freiem Himmel

Remscheid: Wohnzimmerkonzert unter freiem Himmel
Bestens gelaunt: Sandra Ehl, Singer-Songwriter Henning Hantelmann, Gastgeber Stefan Giessmann und Veranstalter Oliver Haas (v. l.). FOTO: Jürgen Moll
Remscheid. Stefan Giessmann begrüßte am Samstag in Haus und Garten der ehemaligen Schule Hoffnung gut 100 Gäste. Von Walter Schubert

Kleine, feine Wohnzimmerkonzerte in privater Atmosphäre, das ist die Idee des Remscheiders Oliver Haas. Im Juni fand das erste Konzert in Radevormwald statt - und es könnte eine ganze Serie entstehen. "Diese Konzerte kann man nicht öffentlich bewerben", sagte Stefan Giessmann, bei dem am Samstag das zweite Konzert veranstaltet wurde. "Bei öffentlichen Konzerten steht die Gema vor der Tür, dazu muss man Genehmigungen einholen. Außerdem weiß man nicht, welche und wie viele Leute kommen."

Giessmann stellte Haus und Garten der ehemaligen Schule Hoffnung in Wermelskirchen zur Verfügung, gut 100 Gäste folgten seiner Einladung. Es gab akustische Musik im Garten, mit Buffet und Grill, Bier und Wein - und das bergische Wetter spielte mit. Das Programm an dem schönen Sommerabend startete mit Henning Hantelmann, einem Singer-Songwriter aus Remscheid. Der Sänger und Gitarrist arbeitet derzeit an seiner ersten CD, die im Mai 2016 erscheinen soll. "Eigene Titel und deutsche Texte wird man darauf finden", verrät er. Beim Sommerkonzert spielte er Songs "querbeet", von Covertiteln von Xavier Naidoo oder Hannes Wader bis hin zu einem Lied aus dem Film Dschungelbuch. Dazwischen spielte er auch immer wieder eigene Stücke - belohnt mit viel Applaus.

Zu der Musik von "Drawing Circles", einer Band aus Bonn, konnte man relaxen und sich wohlfühlen. Sänger Vincent Alex wurde begleitet von Sebastian Lesch (Gitarre) und Aaron Skiba (Bass). Auf einen bestimmten Stil wollen sie sich nicht festlegen. "Sebastian kommt mit einem schönen Thema auf der Gitarre, mir fällt ein Text ein und so entsteht ein neuer Song", sagte Sänger Alex. Das erste Album ist fertig, die Band ist viel auf Tour. "Von Bamberg bis Amsterdam", sagt Lesch. Sandra Ehl hatte die Gruppe in der Katt gehört und den Kontakt für das Sommerkonzert vermittelt. Sie beschreibt die Musik als "angenehm und eingängig", also perfekt für einen entspannten Abend.

Beim ersten Konzert in Radevormwals waren in Kooperation mit dem Kinderschutzbund Remscheid syrische Flüchtlinge zu Gast. "Das war auch für Wermelskirchen geplant, aber es passte aus Termingründen leider nicht", sagte Haas. Die Konzertreihe wird fortgesetzt: "Wir haben schon Bewerber mit wunderbaren Häusern und Gärten - und auch noch viele Ideen für die Musik", sagt Haas.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Wohnzimmerkonzert unter freiem Himmel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.