| 00.00 Uhr

Remscheid
Woolworth - 50 Wohnungen in neuen Etagen

Remscheid: Woolworth - 50 Wohnungen in neuen Etagen
Leo Schönhals hat das Gebäude erworben, in dem Woolworth untergebracht ist, und plant, es um zwei Stockwerke zu erweitern. FOTO: jürgen moll
Remscheid. Stadtnahes Wohnen gewinnt in Zeiten des demografischen Wandels an Bedeutung. Immer mehr Menschen ab der Lebensmitte tragen sich mit dem Gedanken, sich vom eigenen Haus mit seinen Verpflichtungen zu trennen und mit Blick aufs Alter eine komfortable Alternative mit Nähe zu Einkaufen, Ärzten und guter Verkehrsanbindung zu schaffen. Von Stefanie Bona

Darauf setzt auch Leo Schönhals, der vor einem Jahr das Objekt an der Alleestraße in Remscheid erworben hat, wo im Untergeschoss die Warenhauskette Woolworth angesiedelt ist.

Der Investor plant, das Gebäude um zwei Stockwerke zu erweitern und die bestehende erste Etage umzubauen. Zum überwiegenden Teil möchte er hier nach Fertigstellung Eigentumswohnungen anbieten. "Im ersten Stock könnten vielleicht auch Büros oder eine gewerbliche Nutzung entstehen", sagte Schönhals gegenüber der BM. In erster Linie möchte er aber Wohnraum schaffen und sieht sich in diesem Gedanken durch die Stadt sehr unterstützt. "Man freut sich einfach, dass hier jemand etwas tut. Das ist ein Riesenobjekt, keine kleine Nummer", betont der Lenneper Immobilienunternehmer. Geplant ist Wohnen mit hohem Standard - bequem, komfortabel und barrierefrei sollen es dort die künftigen Bewohner haben. Eine Dachterrasse soll entstehen, vom oberen Stockwerk könne man bei entsprechendem Wetter den Blick bis nach Köln und ins Siebengebirge genießen. Wie viele Wohnungen auf der Fläche von rund 3000 Quadratmeter entstehen werden, entscheidet der Bedarf. Denn noch können die potenziellen Wohnungskäufer Einfluss auf den Zuschnitt nehmen. "Wir wollen so bauen, wie es sich die Leute wünschen." Bis zu 50 Wohnungen, so schätzt Leo Schönhals, könnten hier insgesamt errichtet werden.

Für die erforderliche Anzahl von Parkplätzen wird in der Tiefgarage gesorgt, über die man mit dem Aufzug die verschiedenen Etagen erreichen kann. Zudem könnten dort neben Woolworth noch weitere kleinere Läden angesiedelt werden. "In der Stadtmitte wird dieses Haus dann eines der wenigen mit Tiefgarage sein", ergänzt der Investor. Hat das Förderungsprogramm zur Revitalisierung der Remscheider Innenstadt seine Pläne beflügelt? Dies könne er so nicht bestätigen. Allerdings sei möglicherweise das Fassadenprogramm interessant, habe doch die äußere Ansicht den "Glanz der 1960er Jahre" und bedürfe dringend einer Erneuerung.

In vier Monaten soll der Bauantrag gestellt sein. Der Geschäftsführer der City Consult GmbH ist vor dem Hintergrund von 50 Jahren Erfahrung im Geschäft zuversichtlich, dass sein Angebot bei Interessenten für stadtnahes Wohnen ankommt. Die Idee, das Objekt an ein Einzelhandelsunternehmen der Bekleidungsbranche zu vermietet, sei an dessen hohen Aus- und Umbauforderungen gescheitert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Woolworth - 50 Wohnungen in neuen Etagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.