| 00.00 Uhr

Remscheid
"Zickenalarm" in der Bude

Remscheid: "Zickenalarm" in der Bude
Da hilft auch die Flucht nach vorn nichts mehr - das Chaos ist perfekt. FOTO: Jürgen Moll
Remscheid. Ein Dreivierteljahr probte die Theatergruppe der Luther-Kirchengemeinde für das Stück. Von Anna Mazzalupi

Für sechs Wochen auf die Bahamas reisen klingt eigentlich nach Erholung. Für Stefan Sander fängt mit diesem Plan der Ärger aber erst so richtig an. "Zickenalarm" heißt das Stück, an dem die Theatergruppe der Evangelischen Luther-Kirchengemeinde ein Dreivierteljahr gearbeitet hat. Eine für die Darsteller anspruchsvolle und rasante Komödie, die bei der Premiere im Gemeindesaal für einen kurzweiligen Abend mit vielen Lachern sorgte.

Die Idee von Protagonist Stefan (Julian Händeler) birgt ausreichend Zündstoff für eine turbulente Geschichte: Drei Monate liegt die Trennung von seiner Freundin Nicole (Nadine König) zurück. Im Urlaub will er richtig entspannen und viele neue Frauen kennenlernen. Damit seine Wohnung für die sechs Wochen nicht unbeobachtet ist, sucht er per Inserat einen "Wohnungssitter".

Die erste Interessentin, Studentin Susi (Saskia Schreck), verschwendet keine Zeit und wirft sich Stefan an den Hals. Während sich die beiden noch im Schlafzimmer vergnügen, steht Interessentin Nummer zwei vor der Tür: Karola (Andrea Slansky) könnte fast Stefans Mutter sein. Das hält sie allerdings nicht davon ab, Stefan zu umschwärmen. Dieser scheint mit den beiden Frauen, die beginnen, sich um Mann und Wohnung zu streiten, bereits hoffnungslos überfordert. Dass dann auch noch die überdrehte Manuela (Corinna Reikowsky) und Heulsuse Ingrid (Jennifer König) ebenfalls auf die Chance lauern, eine günstige Wohnung und eine Zuflucht vor ihren Ex-Freuden zu ergattern, ahnt der frischgebackene Single nicht.

Zu allem Übel stöbert seine Ex Nicole mit ihrem Freund Hugo (Jan Baumeister) in der Wohnung rum, weil sie bei ihrem Auszug einen hässlichen, aber wertvollen Wandteller vergessen hat. Als dann auch noch Freund Werner (Christian Jäger) ihm als Retter aus der Misere helfen will und ein "Wütterich" (Jeremy David Cook) auftaucht, ist das Chaos perfekt. Ohne die Hilfe seiner Nachbarin Britta (Annika Suckau) wäre er wohl nicht alle Besucher in seiner Wohnung losgeworden. Am Ende erkennt Stefan, dass Britta die richtige Frau für ihn ist.

Bis auf ein paar kleinere Texthänger oder Versprecher gelang es den Schauspielern unter Regie von Martin Haase, die Komödie mit ihren Pointen souverän zu spielen. Besonders die Verkörperung der auffälligen Charaktere war spritzig und erfrischend unterhaltsam.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: "Zickenalarm" in der Bude


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.