| 11.31 Uhr

Rhein-Kreis Neuss/Düsseldorf
Apollo-Varieté macht Düsseldorf zum Las Vegas am Rhein

Apollo-Theater:  "Viva Las Vegas"
Apollo-Theater: "Viva Las Vegas" FOTO: Kirschstein, Frank
Rhein-Kreis Neuss/Düsseldorf. "Elvis has left the building!" - in Roncalli's Apollo Varieté wird das Publikum derzeit verabschiedet wie einst die fanatischen Fans des King of Rock 'n' Roll zu seinen besten Zeiten in den 50er und 60er Jahren. "Viva Las Vegas" heißt die Show, die bis zum 17. Januar Musik-Revue und Varieté verbindet. Die NGZ hat sich Programm angeschaut. Von Frank Kirschstein

Was dabei herauskommt, ist eines der bislang musikalischsten Apolloprogramme. Damit das funktioniert, braucht es aber gar keinen Star aus den USA, sondern einen waschechten Österreicher: Gregor Glanz ist einer der erfolgreichsten Showstars der Alpenrepublik. Der Sänger, Entertainer und Parodist schafft es mit viel Show und vor allem mit seiner ganz besonderen Stimme, ganz allein die goldene Ära legendärer Stars wir Frank Sinatra, Louis Armstrong, Tom Jones oder eben auch Elvis aufleben zu lassen. Das öffnet Türen - die der großen Shows in den Hotels von Las Vegas ebenso wie die des Yachtclubs in Monaco, wo Gregor Glanz schon mehrfach für Prinz Albert aufgetreten ist.

Und jetzt Düsseldorf und das Apollo: Dort singt der Österreicher die großen Hits der Entertainer nicht allein. Auf der Bühne agiert er mit den "Vegas Showgirls" des Camilla Bevans Show Ballett. Das ist dann Las Vegas fürs Auge, glitzernd, mitreißend, sexy - und ein bisschen wie im bonbonfarbenen Comic-Strip. Damit das Publikum nicht vergisst, dass es ein Ticket für Varieté gekauft hat, hat Regisseur und Apollo-Chef Bernhard Paul dazu eine kleine, aber feine Truppe von Artisten verpflichtet, die für viele Überraschungen gut sind. Hand-auf-Hand-Akrobatik, dargeboten von einer Frau und einem Mann, das hat man schon gesehen.

"Shanghai Nights im Düsseldorfer Apollo-Theater FOTO: Kirschstein, Frank

Das Duo "2 Trux" ist trotzdem etwas besonderes, denn hier ist es die Frau, die auf High Heels ihren Partner scheinbar mühelos in die Höhe stemmt. Magierin Amila verliert auf der Bühne ihren Kopf und schafft es trotzdem noch mit Leichtigkeit, ein Cocktailglas zu leeren. Auch cool: Max Loos mit einer rotzfrechen Nummer irgendwo zwischen Elvis und James Dean - spektakuläre Akrobatik am chinesischen Mast.

Ein zweites Duo im Programm, Timo Niermann und Robin Witt, alias "Nightpeople", entwickelt aus einer Pokerpartie eine weitere Hand-auf-Hand-Artistik-Nummer mit viel Witz und noch mehr Tempo. Auch Ty Tojo setzt auf Geschwindigkeit. Der Jongleur zeigt seine Kunst in hoher Präzision und Perfektion, was ihm unter anderem 2012 in Monte Carlo eine Auszeichnung als bester Nachwuchskünstler eingebracht hat. Alles zusammen lässt das Publikum am Rhein ein bisschen träumen von der großen Show der Glitzermetropole in der Wüste von Nevada: Viva Las Vegas!

"1001 Nacht in Marrakesch" im Düsseldorfer Apollo-Theater FOTO: Kirschstein, Frank

Info: Apollo-Varieté, Telefon 0211 8289090, www.apollo-variete.com, Tickets: www.westticket.de, Tickethotline: 0211 274000

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss/Düsseldorf: Apollo-Varieté macht Düsseldorf zum Las Vegas am Rhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.